300 neue Emojis: Apple-Update bringt Multikulti-Smileys

Her damit !182
Die neue, bunte Emoji-Welt bietet mehr Vielfalt
Die neue, bunte Emoji-Welt bietet mehr Vielfalt(© 2015 TNW)

Die Emoji-Welt wird bunter! Apples jüngste Beta-Updates iOS 8.3 und OS X 10.10.3 bringen 300 neue Bildchen. Dazu gehören unter anderem eine Auswahl von insgesamt sechs verschiedenen Hautfarben für jeden menschlichen Smiley, gleichgeschlechtliche Pärchen-Piktogramme und passende Emojis für iPhone 6 und die Apple Watch.

Das Herzstück des Emojis-Updates ist die längst überfällige Hautfarben-Auswahl, die sich schon vor fast einem Jahr angekündigt hat. Jede Darstellung eines menschlichen Gesichts, aber beispielsweise auch die Hand-Bildchen stehen in insgesamt sechs Färbungen zur Verfügung. Neben fünf menschlichen Haut- mit passenden Haarfarben für die Emoji-Diversität steht stets auch eine sozusagen neutrale Variante in typischem Smiley-Gelb zur Auswahl – man könnte sie auch als Simpsons-Version bezeichnen.

Emoji-Diversität, neue Flaggen, iPhone 6 und mehr

Nicht nur die Farben einiger Symbole haben sich verändert, auch die Zusammenstellung der Familien-Emojis bietet nun mehr Auswahl, unter anderem in Form von Elternpaaren gleichen Geschlechts. Im erweiterten Piktogramm-Aufgebot finden sich auch 32 neue Landesflaggen sowie einige Bildchen, die ein optisches Update erhalten haben: Die Uhr ist jetzt als Apple Watch zu erkennen, das Handy ist ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus und das Computer-Emoji ein iMac.

Die neue Emoji-Vielfalt steht laut MacRumors sowohl in der Vorab-Version von OS X 10.10.3 zur Auswahl als auch in iOS 8.3 Beta 2, die beide am Montagabend veröffentlicht wurden. In der vorigen OS X-Beta haben sie sich Anfang Februar bereits in Form von Platzhaltern im neu gestalteten Auswahl-Menü bereits angedeutet. Diverse Smiley-Neuerungen, die nach dem Unicode 7.0-Standard längst definiert sind, scheinen aber weiterhin zu fehlen – darunter unter anderem das ersehnte Mittelfinger-Emoji.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone 3GS gelangt wieder in den Verkauf
Francis Lido1
Das iPhone 3GS unterstützt aktuelle iOS-Versionen nicht
Ein Mobilfunkanbieter nimmt das iPhone 3GS wieder in sein Programm auf. Zu einem Preis, der durchaus fair ist.
iOS: So könnte Apple 3D Touch intui­ti­ver machen
Francis Lido2
3D Touch: nützlich, aber nicht immer intuitiv
Nicht alle iPhone-Besitzer wissen, wann sie 3D Touch nutzen können. Eine UX-Designerin hat einen Lösungsvorschlag für dieses Problem.
iOS: Apple Maps und Face­book Messen­ger funk­tio­nie­ren wieder
Francis Lido1
Apple Maps ist wieder erreichbar
Apple Maps war stundenlang down, der Facebook Messenger stürzte unter iOS ab. Beide Probleme sind nun behoben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.