Amazon Fire TV Stick: Neue Version richtet sich offenbar an Gamer

Vielleicht erhält die neue Version des Amazon Fire TV Stick ein neues Design
Vielleicht erhält die neue Version des Amazon Fire TV Stick ein neues Design(© 2015 CURVED)

Arbeitet Amazon an einem neuen Fire TV Stick? Anscheinend ist ein leicht verändertes Modell des Streaming-Sticks in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht. Diese Version soll einen größeren Arbeitsspeicher als der Vorgänger besitzen - und eine stärkere Grafikeinheit.

Der Eintrag bei GFXBench soll verraten, dass als Prozessor im neuen Amazon Fire TV Stick ein MediaTek MT8174 zum Einsatz kommt, berichtet Caschys Blog. Dieser besitzt vier Kerne, die jeweils mit 1,5 GHz getaktet sind und soll auch ein Hinweis darauf sein, dass es sich um einen neuen Stick und kein neues Fire TV handelt, da dort ein Snapdragon 8064 für den Antrieb sorgt. Zum Vergleich: Im  derzeit erhältlichen Fire TV Stick ist lediglich ein Dual-Core-Prozessor verbaut. Auch der Arbeitsspeicher soll mit 1,5 GB in der neuen Version um 500 MB größer ausfallen als im aktuellen Streaming-Stick. Der interne Speicherplatz umfasst der Datenbank zufolge 4,8 GB.

Grafikkarte für aufwendigere Spiele

Als Grafikeinheit soll die neue Version des Fire TV Stick die PowerVR Rogue GX6250 nutzen. Der Grafikchip könnte den Stick für Gamer interessant machen, da er in der Lage ist, auch aufwendigere Android-Spiele zu bewältigen.

Als Betriebssystem ist mutmaßlich Android 5.1 vorinstalliert. Als Verbindungsmöglichkeiten stehen voraussichtlich WLAN und Bluetooth zur Verfügung. Da es sich bei dem Fund vermutlich um ein Testmodell des neuen Fire TV Stick handelt, kann sich die Ausstattung bis zum tatsächlichen Release noch ändern. Wenn Ihr wissen wollt, wie sich der aktuell erhältliche Stick im Vergleich zur Konkurrenz bewährt, könnt Ihr dies in unserem Testbericht nachlesen.

Weitere Artikel zum Thema
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.
Kaufen, ihr müsst: Das sind die besten Star-Wars-Gadgets
Boris Connemann
Die Jedi Challenge bietet auch echte Star-Wars-VR-Action.
Mehr Macht zum Fest: Wir haben euch die zehn witzigsten neuen Star-Wars-Gadgets herausgesucht.