Amazon Music Unlimited: Neue Konkurrenz für Apple Music und Spotify

Naja !6
Amazon Music Unlimited bietet Euch Zugriff auf knapp 30 Millionen Songs
Amazon Music Unlimited bietet Euch Zugriff auf knapp 30 Millionen Songs(© 2015 Amazon)

Amazon Music Unlimited ist da und bestätigt damit die bisherigen Gerüchte zu einem neuen Dienst. Zuvor hatten Amazon Prime-Kunden über den Streaming-Service Amazon Music nur Zugriff auf eine Auswahl an Songs. Mit dem neuen Bezahldienst Amazon Music Unlimited soll sich das nun ändern. Wer monatlich zahlt, erhält Zugriff auf eine Musik-Bibliothek, die Spotify und Apple Music ebenbürtig sei. 

Die Auswahl von Amazon Music soll Caschys Blog zufolge bisher rund eins bis zwei Millionen Songs umfassen. Amazon Music Unlimited bietet Euch, ähnlich wie die Streaming-Konkurrenz, ganze 30 Millionen Titel zur Auswahl. Zur freien Nutzung müsst Ihr allerdings ein Abo abschließen und werdet monatlich zur Kasse gebeten – auch wenn Ihr bereits jährlich für Amazon Prime zahlt.

Mit Echo günstig

Wer kein Amazon Prime-Kunde ist, zahlt für Amazon Music Unlimited monatlich 9,99 Dollar. Nutzer der Prime-Dienste können zumindest etwas sparen und landen bei monatlich 7,99 Dollar. Solltet Ihr Besitzer eines Amazon Echo-Lautsprechers sein, wird es nochmals günstiger: Nur 3,99 Dollar werden monatlich fällig, dafür könnt Ihr den Streaming-Dienst aber auch nur zuhause auf Eurer Echo-Box nutzen. Angeblich soll noch in diesem Jahr ein Familienangebot folgen; für 14,99 Dollar im Monat könnten bis zu sechs Familienmitglieder damit Zugriff auf die Musik-Bibliothek bekommen.

Ähnlich wie bei Spotify und Co. wird es zudem möglich sein, Titel herunterzuladen und ohne Internetverbindung zu hören. Die passende App zur Nutzung des Musik-Angebotes gibt es natürlich für alle wichtigen Plattformen, darunter auch iOS und Android. Die Preise für den deutschen Markt wurden zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt gegeben. Amazon Music ist seit November 2015 in Deutschland verfügbar – mit rund einem Jahr Verspätung zum US-Launch.


Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz für Google? Amazon Alexa ist unter Android leich­ter ansprech­bar
Christoph Lübben
Die Alexa-App ist auch ohne Amazon Echo (Bild) nützlich
Alexa ohne Amazon Echo nutzen: Auf einem Android-Smartphone könnt ihr die Amazon-Assistenz nun leichter über ein Widget erreichen.
Amazon Echo: Alexa erhält Skill für Bose-Soun­dTouch-Laut­spre­cher
Christoph Lübben
Mit eurem Amazon Echo könnt ihr Lautsprecher von Bose SoundTouch nun direkt ansteuern
Mehr Kontrolle für eure Multiroom-Lautsprecher: Ein Alexa-Skill für Amazon Echo und Co. bringt euch Sprachbefehle speziell für Bose SoundTouch.
Amazon Echo: Nun gibt es neue Alexa-Skills spezi­ell für Kinder
Christoph Lübben
Für Amazon Echo gibt es nun neue Alexa-Skills für Kinder
Amazon Echo wird interessanter für Kinder: Nun gibt es ein paar Alexa-Skills mit Geschichten und Spielen, die speziell für dn Nachwuchs gedacht sind.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.