Amazon sieht im HomePod keine Gefahr: Siri-Integration auf Echo möglich

Siri könnte in ferner Zukunft auf Amazon Echo Einzug halten
Siri könnte in ferner Zukunft auf Amazon Echo Einzug halten(© 2016 CURVED)

Zwischen HomePod und Echo gibt es viele Unterschiede: Amazon hat sich seit der Keynote zur WWDC 2017 erstmals zu Apples neuem Produkt geäußert, das den Versandhandelsriesen auf vielen Ebenen angreift. Im Rahmen einer Konferenz in New York wurde außerdem Bereitschaft signalisiert, Siri auf Echo zu ermöglichen.

Von Amazons Standpunkt aus verfolge Apple mit dem HomePod eine andere Philosophie als das eigene Unternehmen mit Echo, beschrieb David Limp, Amazons Vizepräsient für die Abteilung Geräte, den wesentlichen Unterschied zwischen den smarten Lautsprechern. Damit meint er CNET zufolge wohl vor allem den Preis: Ein Echo Dot kostet in den USA 50 Dollar, der HomePod soll zum Release 349 Dollar kosten. Somit könnten es sich die wenigsten Nutzer überhaupt leisten, Apples Lautsprecher in jeden Raum ihres Hauses zu stellen.

"Apple und Google können anrufen"

Ein weiterer Unterschied: Echo sei Limp zufolge so gestaltet, dass er zum Beispiel einfach in eine bestehende Lautsprechergruppe eingebunden werden könne. Der HomePod hingegen sei darauf ausgelegt, der (einzige) Hauptlautsprecher in einem Raum zu sein, der höchstens mit einem anderen Apple-Lautsprecher zusammenarbeite.

Auf Grundlage dieser Unterschiede sei der HomePod keine Konkurrenz für Amazons eigene smarte Lautsprecher. Auf die Möglichkeit angesprochen, Geräte und verschiedene smarte Assistenten künftig miteinander zu verbinden, also beispielsweise auch Siri und den Google Assistant zu unterstützen, sagte Limp: "Wir sind dafür offen... Wenn Apple oder Google anrufen wollen, meine Nummer ist bekannt." Er hoffe sogar, dass es eines Tages passiere – zum Wohle der Nutzer.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 naht: Ausver­kauf des Nike+-Modells
Guido Karsten3
Die Apple Watch Nike+ erscheint womöglich schon bald in einer neuen Ausführung
Nike hat den Preis seines aktuellen Apple-Watch-Modells deutlich gesenkt. Das könnte auf einen baldigen Release des Nachfolgers hindeuten.
iPhone 8: Erstes Bild von Apples A11-Chip gesich­tet
Guido Karsten6
Auch im transparenten iPhone 8-Konzept von CURVED/labs wurde der A11 natürlich berücksichtigt
Wenige Wochen vor der Vorstellung des iPhone 8 ist nun das erste Foto vom A11-Chip aufgetaucht. Er soll das Jubiläumsgerät antreiben.
Android O: Auch alte Geräte sollen in Zukunft einfa­cher Upda­tes erhal­ten
Guido Karsten1
Der modulare Aufbau von Android O soll die Update-Entwicklung vereinfachen
Dank Googles "Project Treble" sollen Android-Updates in Zukunft schneller erscheinen. Nun sprachen die Entwickler darüber, für welche Geräte das gilt.