Apple AirPower: Darum könnt ihr die Ladematte immer noch nicht kaufen

Mit Apple AirPower könnt ihr drei Geräte gleichzeitig laden
Mit Apple AirPower könnt ihr drei Geräte gleichzeitig laden(© 2017 Apple)

Apple hat auf der Keynote am 12. September 2018 drei neue iPhone-Modelle vorgestellt. Die 2017 angekündigte Ladematte AirPower hat das Unternehmen auf dem Event nicht erwähnt – dabei steht ein Erscheinungstermin bereits seit über einem Jahr aus. Offenbar hat das Unternehmen gleich mehrere Probleme mit dem Gerät.

Apple AirPower könnte sogar nie in den Handel kommen, sofern die Entwickler bestimmte Fehler nicht beheben, berichtet Sonny Dickson auf seiner gleichnamigen Webseite. Der Leaker will einige Informationen über die Ladematte von Insider-Quellen erhalten haben. Ein Problem von AirPower ist demnach die Hitzeentwicklung. Bei Benutzung soll das Gadget viel zu warm werden. Die Hitze kann dann offenbar Auswirkungen auf den verbauten Chip der Wireless-Ladestation und auf die aufzuladenden Geräte selbst haben.

Zu viel Technik auf zu wenig Raum?

Ein weiteres Problem sei die Kommunikation zwischen den verschiedenen Geräten, wie es bereits im Juni 2018 hieß. Apple AirPower soll eigentlich den Ladestatus von zum Beispiel Apple Watch und AirPods auf dem iPhone anzeigen, sobald ihr die Geräte kabellos mit Energie versorgt. So richtig funktioniert das Ganze angeblich aber noch nicht. So soll die Genauigkeit der Anzeige etwa noch nicht sehr hoch sein. Zudem gibt es wohl Schwierigkeiten mit dem Ladevorgang selbst sowie der Ladegeschwindigkeit.

Mit Apple AirPower sollt ihr drei Geräte gleichzeitig aufladen können – technisch sei das aber sehr schwierig umzusetzen. Der Hersteller hat anscheinend noch mit Interferenzen während des Ladevorganges zu kämpfen, weshalb das Gerät wohl nicht so effizient wie gewünscht arbeitet – was wiederum zur problematischen Hitzeentwicklung beitragen soll.

Angeblich ist in AirPower zu viel Technik auf zu kleinem Raum verbaut. Die Ladematte muss offenbar etwas dicker und größer sein, damit die Entwickler alle Schwierigkeiten beseitigen können. Die Frage ist allerdings, ob Apple Änderungen am Design überhaupt möchte. Insgesamt hat der Hersteller schon länger kein Wort mehr über AirPower verloren und Hinweise sogar von der eigenen Webseite entfernt. Dies spricht eher dafür, dass Apple das Projekt komplett einstellt. Auch wenn das Gadget noch erscheint, dürfte das nicht in naher Zukunft sein. Für 2018 sei eine Veröffentlichung sehr unwahrscheinlich.

Weitere Artikel zum Thema
Packung des iPhone Xs erwähnt Lade­matte AirPower
Michael Keller
Apple scheint das Projekt AirPower doch noch nicht beerdigt zu haben
Kommt Apples AirPower doch noch? In der Anleitung zum iPhone Xs wird die Ladematte zumindest erwähnt.
Apple AirPower: Lade­matte soll frühe­s­tens 2019 erschei­nen
Michael Keller
Wird Apple AirPower überhaupt noch erscheinen?
Auf der Keynote im September 2017 angekündigt, fehlt immer noch jede Spur von Apple AirPower. Die Ladematte kommt frühestens 2019 in den Handel.
iPhone Xs Max: Akku hält länger als bei Pixel 3 XL und Galaxy Note 9
Christoph Lübben
Das iPhone Xs Max hat wohl eine lange Akkulaufzeit
Das iPhone Xs Max hat einen kleineren Akku als einige Top-Geräte mit Android. Dennoch bietet das iOS-Smartphone wohl eine lange Akkulaufzeit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.