Apple Car: Hersteller von Ladestationen erhalten Anfragen aus Cupertino

Das Apple Car ist nach wie vor Gegenstand zahlreicher Gerüchte
Das Apple Car ist nach wie vor Gegenstand zahlreicher Gerüchte(© 2015 CC: Flickr/Connor Hinkle, CURVED Montage)

Ladestationen für das Apple Car gesucht: Das Unternehmen aus Cupertino soll ein selbstfahrendes Auto entwickeln, das wie die Konkurrenz von Tesla elektrisch betrieben wird. Nun sucht Apple offenbar nach Partnern für die Herstellung geeigneter "Tankstellen".

Einem Bericht von Reuters zufolge forsche Apple derzeit nach Möglichkeiten, um sein selbstfahrendes Auto aufzuladen. Demnach würde das Unternehmen nicht nur den Kontakt zu möglichen Herstellern von Ladestationen suchen, sondern auch Ingenieure einstellen, die eine entsprechende Technologie entwickeln sollen. Damit könnte die benötigte Grundlage für die Infrastruktur geschaffen werden, die das Apple Car erfordert.

Bessere Lösung als die Konkurrenz

Elektrisch betriebene Fahrzeuge haben aktuell oftmals eine entscheidende Schwachstelle: Der Akku muss regelmäßig mit neuer Energie versorgt werden, um ein problemloses Fortkommen zu gewährleisten. Derzeit fehle es vielerorts an geeigneten Ladestationen für die emissionsarmen Autos – und sind diese vorhanden, dauert der Ladevorgang mitunter eine lange Zeit.

In diesem Punkt könnte das Apple Car einen entscheidenden Marktvorteil erhalten, sollte es Apple gelingen, genügend Ladestationen zur Verfügung zu stellen – die dann den Akku des Autos in kurzer Zeit aufladen können. Der anonymen Quelle von Reuters zufolge wolle Apple gerade diesem Punkt besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen, indem das Unternehmen alle Möglichkeiten auslote. Derzeit sei unklar, ob Apple eine eigene Lösung anstrebt, oder sich bereits vorhandener Methoden bedienen will.

Das Unternehmen selbst wollte sich wie üblich nicht zu den Gerüchten um das Apple Car äußern. Bislang gibt es keine offizielle Bestätigung, dass Apple tatsächlich ein selbstfahrendes Elektroauto entwickelt. Die Mutmaßungen zu diesem Produkt aus Cupertino gibt es hingegen schon seit geraumer Zeit; in Zeiten sinkender iPhone-Verkäufe ist es nicht unwahrscheinlich, dass Apple sich tatsächlich nach neuen Marktbereichen umsieht.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth5
Her damit !6So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth8
Weg damit !30Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.