Apple erhält Action-Cam-Patent, GoPro-Aktie purzelt

Apple tüftelt hinter verschlossenen Türen an einer neuen Action-Cam
Apple tüftelt hinter verschlossenen Türen an einer neuen Action-Cam(© 2014 CC: Flickr/Andy)

Die GoPro-Aktie gerät ins Schwanken aufgrund neuer Apple-Pläne: Das iPhone-Unternehmen hat ein Patent erhalten, das eine tragbare Action-Cam beschreibt, die den bisherigen Marktführer GoPro ziemlich ärgern könnte. Die GoPro-Aktie musste bereits nach dem Bekanntwerden des Apple-Patents herbe Kursverluste verkraften.

Bereits im Jahr 2012 hat Apple das Action-Cam-Patent eingereicht, das nun in der Datenbank des US-Patent- und Markenamts aufgetaucht ist. Laut Recode beschreibt es ein tragbares Kamerasystem zur Montage an Fahrradhelmen und Tauchermasken. Darüber hinaus nennt es bestimmte Schwächen von GoPro-Kameras. Das beschriebene Gerät kann laut Dokument auch Unterwasseraufnahmen machen sowie Geräusche mitschneiden. Die Wall Street reagierte sofort auf die mögliche Apple-Action-Cam: So verlor die Aktie von Marktführer GoPro zeitweise bis zu zwölf Prozent.

GoPro wird trotzdem Marktführer bleiben

GoPro braucht all das nicht zu stören, wie CURVED-Chefredakteur Felix herausstellt. Auch Analysten rechnen trotz des neuen Apple-Patents längst nicht mit einer baldigen Markteinführung einer Action-Cam aus Cupertino. Für JMP Securities-Analyst Alex Gauna sei eine Action-Kamera zurzeit keine logische Erweiterung für Apples Produktpalette. Den zwischenzeitlichen Tiefstwert der GoPro-Aktie sieht er zudem als günstige Kaufgelegenheit.

Denn für JMP bleibt GoPro weiterhin auf längere Zeit gesehen der unangefochtene Marktführer im Action-Cam-Segment. Und obwohl die GoPro-Aktie seit ihrem Höchststand von 98,47 Dollar im Oktober 2014 insgesamt um 42 Prozent gefallen ist, stieg sie seit dem Börsengang des Unternehmens im Juni 2014 um 73 Prozent an. GoPro muss sich also trotz Apples möglicher Konkurrenz momentan wohl noch keine Sorgen um seinen Platz auf dem Action-Cam-Thron machen.


Weitere Artikel zum Thema
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.
"Termi­na­tor" geht weiter: Schwar­ze­neg­ger und Came­ron planen sechs­ten Teil
1
Für James Cameron schlüpft Schwarzenegger ein weiteres Mal in die Rolle des Terminators
Arnold Schwarzenegger und James Cameron arbeiten an einem neuen "Terminator"-Film. Außerdem erhalten "Conan" und "Twins" Fortsetzungen.
Googles Fuch­sia OS wird unab­hän­gig von Android entwi­ckelt
Guido Karsten
Die Google-Suche kann in Fuchsia jederzeit mit einer Wischbewegung aufgerufen werden
Googles Dave Burke hat sich während der Google I/O auch zu Fuchsia OS geäußert. Ihm zufolge könnte sich das Betriebssystem noch deutlich verändern.