Apple Fernseher? Analyst erwartet transparentes Curved-Display mit Sensoren

Her damit !8
Ob der Apple Fernseher jemals erscheint?
Ob der Apple Fernseher jemals erscheint?(© CC: Flickr/Giulio Magnifico, Janitors, CURVED Montage)

Der Apple Fernseher ist im Technik-Bereich so etwas wie das Monster von Loch Ness – immer wieder gibt es Berichte über vermeintliche Sichtungen. Der Analyst Trip Chowdhry behauptet einem Artikel von Street Insider zufolge zwar nicht, den Apple Fernseher gesehen zu haben, jedoch beschreibt er ein neues Apple-Projekt, das seiner Beschreibung zufolge zum TV-Gerät passen könnte.

Laut seiner Vorhersage arbeite Apple an einer großen und gebogenen Glasscheibe mit einer Diagonale zwischen 27 und 50 Zoll, die offenbar der Windschutzscheibe eines Autos oder eines gebogenen Bildschirms ähnelt. Der Schirm sei zudem komplett transparent und funktioniere wie das Head-Up-Display im Cockpit eines Flugzeugs. Gesteuert werden soll das Gerät nach Meinung des Analysten außerdem womöglich vollständig mit Gesten. Verschiedene Sensoren sollen direkt ins Glas eingearbeitet sein.

Wird der Apple Fernseher ein hochmoderner Computer?

Trip Chowdhry ist der Meinung, dass es sich bei dem Gerät um eine Art Computer der nächsten Generation handeln könnte. Wer den Science-Fiction-Film Minority Report kennt, der könnte sich nun womöglich an die Szene erinnert fühlen, in der Tom Cruise einen Computer bedient, welcher fast alle Merkmale mitbringt, die Chowdhry hier beschreibt. Dem Analysten zufolge soll Apple in mehreren geheimen Firmengebäuden im amerikanischen Sunnyvale-Santa Clara an dem Projekt arbeiten. Ein Release sei aber vermutlich noch fern.

Für uns klingt das beschriebene Gerät am ehesten nach Apples Fernseher, der womöglich im Stil des Microsoft Surface Hub zu einer Mischung aus TV-Gerät und zentralem Computer für die eigenen vier Wände weiterentwickelt wird. Wie ernst man die detaillierte, aber etwas fantastisch klingende Beschreibung des Analysten nehmen möchte, muss jeder selbst wissen. Chowdhry ist in der Vergangenheit häufig mit sehr gewagten Prognosen aufgefallen: So sagte er beispielsweise im Mai letzten Jahres voraus, dass Apple auch einen 3D-Drucker entwickle. Auch seine Schätzung, dass die Apple Watch mit 100.000 verfügbaren Apps starten werde, war nicht sehr exakt: Zum Release waren es gerade einmal 3.000 Programme.


Weitere Artikel zum Thema
macOS Mojave: Sicher­heits­lücke gefähr­det offen­bar eure Daten
Francis Lido
macOS Mojave ist seit Ende September 2018 verfügbar
macOS Mojave ist anscheinend nicht so sicher wie gedacht: Ein Hacker zeigt, wie sich das Adressbuch auslesen lässt.
iPhone Xs: Manche Nutzer klagen über schwa­chen Empfang und WLAN-Probleme
Christoph Lübben2
Das iPhone Xs funktioniert wohl nicht bei allen Nutzern problemlos
Schwacher WLAN- und Mobilfunk-Empfang: iPhone Xs und iPhone Xs Max haben wohl ein Problem mit ihren Antennen. Ein Update könnte Abhilfe schaffen.
iPhone Xs Max: Exper­ten küren den Bild­schirm zum besten Smart­phone-Display
Sascha Adermann2
Das OLED-Display des Apple iPhone Xs Max ist derzeit wohl der beste Smartphone-Bildschirm
Apple erobert mit dem OLED-Display des iPhone Xs Max die Spitze der Bildschirm-Charts. Auch für Samsung dürfte das erfreulich sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.