Einladung zum Field Trip: Apple kündigt Event für März an

Apple-Chef Tim Cook behält offenbar auch die Lehrer und Schüler dieser Welt im Blick
Apple-Chef Tim Cook behält offenbar auch die Lehrer und Schüler dieser Welt im Blick(© 2017 Apple)

Werden noch im März neue Produkte vorgestellt? Apple hat ein neues Event angekündigt, das in wenigen Wochen stattfinden wird. Noch ist aber unklar, was genau der Hersteller präsentieren wird. Die Veranstaltung soll sich allerdings auf "kreative neue Ideen für Lehrer und Schüler" konzentrieren.

Am 27. März 2018 plant Apple demnach ein Event rund um das Thema "Education" (übersetzt: "Bildung"), wie The Verge berichtet. Demnach könnte das Unternehmen Geräte zeigen, die etwa besonders für den Einsatz im Schulunterricht geeignet sind. Gerüchten zufolge hat Apple an ein paar entsprechenden Modellen gearbeitet, die besonders günstig sein werden. Und gerade im Bildungswesen dürfte der Preis bei der Anschaffung von Technologie eine wichtige Rolle spielen.

Neues MacBook und iPad?

Vielleicht zeigt Apple ein erschwingliches MacBook im schlanken Design – als Nachfolger des nicht mehr ganz aktuellen MacBook Air. Gerüchten zufolge soll das neue Modell ein 13,3-Zoll-Display besitzen und mit 2560 x 1600 Pixel auflösen. Der Preis liege zwischen 799 und 899 Dollar.

Apple könnte auch ein günstiges iPad der Einsteigerklasse präsentieren, das um die 259 Dollar kostet. In Deutschland dürfte so ein Modell dann zum Preis von 299 Euro in den Handel kommen. Zum Vergleich: Das iPad (2017) ist das preiswerteste Tablet des Herstellers und ist hierzulande ab 399 Euro erhältlich. Da das Apple-Logo auf der Event-Einladung zudem in einem Handschrift-Stil gehalten ist, bekommen wir vielleicht auch einen passenden neuen Apple Pencil zu sehen.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.