Einladung zum Field Trip: Apple kündigt Event für März an

Apple-Chef Tim Cook behält offenbar auch die Lehrer und Schüler dieser Welt im Blick
Apple-Chef Tim Cook behält offenbar auch die Lehrer und Schüler dieser Welt im Blick(© 2017 Apple)

Werden noch im März neue Produkte vorgestellt? Apple hat ein neues Event angekündigt, das in wenigen Wochen stattfinden wird. Noch ist aber unklar, was genau der Hersteller präsentieren wird. Die Veranstaltung soll sich allerdings auf "kreative neue Ideen für Lehrer und Schüler" konzentrieren.

Am 27. März 2018 plant Apple demnach ein Event rund um das Thema "Education" (übersetzt: "Bildung"), wie The Verge berichtet. Demnach könnte das Unternehmen Geräte zeigen, die etwa besonders für den Einsatz im Schulunterricht geeignet sind. Gerüchten zufolge hat Apple an ein paar entsprechenden Modellen gearbeitet, die besonders günstig sein werden. Und gerade im Bildungswesen dürfte der Preis bei der Anschaffung von Technologie eine wichtige Rolle spielen.

Neues MacBook und iPad?

Vielleicht zeigt Apple ein erschwingliches MacBook im schlanken Design – als Nachfolger des nicht mehr ganz aktuellen MacBook Air. Gerüchten zufolge soll das neue Modell ein 13,3-Zoll-Display besitzen und mit 2560 x 1600 Pixel auflösen. Der Preis liege zwischen 799 und 899 Dollar.

Apple könnte auch ein günstiges iPad der Einsteigerklasse präsentieren, das um die 259 Dollar kostet. In Deutschland dürfte so ein Modell dann zum Preis von 299 Euro in den Handel kommen. Zum Vergleich: Das iPad (2017) ist das preiswerteste Tablet des Herstellers und ist hierzulande ab 399 Euro erhältlich. Da das Apple-Logo auf der Event-Einladung zudem in einem Handschrift-Stil gehalten ist, bekommen wir vielleicht auch einen passenden neuen Apple Pencil zu sehen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: So wirkt das iPhone X neben den mutmaß­li­chen Nach­fol­gern
Christoph Lübben
iPhone-X_013
Die neuen iPhone-Modelle werden angeblich noch größer als das iPhone X. Ein Video soll einen Eindruck davon vermitteln, wie groß diese ausfallen.
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.
Apple könnte güns­ti­gen Netflix-Konkur­ren­ten planen
Christoph Lübben
Bislang sind Eigenproduktionen bei Apple Music und in der TV-App untergebracht
Apple arbeitet an vielen Eigenproduktionen. Angeblich ist ein eigener Video-Streaming-Dienst geplant, um diese anzubieten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.