Apple lässt Taylor Swift rappen

So gut, dass es ablenkt: Taylor Swift bewirbt den Musik-Streaming-Dienst Apple Music in einem neuen Clip auf amüsante Weise. Auf dem Laufband kommt der Star aufgrund der Musik in Schwierigkeiten.

Zu Beginn des rund einminütigen Videos seht Ihr Taylor Swift, die offenbar einen Workout starten will – und dazu relativ wenig Lust hat: "I hate cardio". Doch Apple Music erleichtert Ihr den Einstieg: Zu dem Lied "Jumpman" von Drake & Future läuft sie motiviert los – und rappt den Text des Liedes mit. Dabei steigert sich die Sängerin derart in ihre Performance hinein, dass sie offenbar das Laufen vergisst und mehr oder weniger elegant zu Boden geht.

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

Doch auch auf dem Boden der Tatsachen hält sie das Lied ihres Kollegen weiterhin im Bann – sie hört trotz des Sturzes nicht auf, den Titel mitzusingen. Im Abspann wird die kurze Geschichte geklärt: Apple Music sei "distractingly good", also so gut, dass es ablenke.

Dass Taylor Swift einmal für Apple Music Werbung machen würde, hätte vor ein paar Monaten noch niemand vermutet. Swift hatte sich im Sommer 2015 in einem offenen Brief über die Missstände bei dem Musik-Streaming-Dienst beklagt, da ihrer Meinung nach die Künstler nicht ausreichend entlohnt worden seien. Doch Apple lenkte ein – und schließlich gab es auch das damals aktuelle Album "1989" bei dem Streaming-Anbieter zu hören.


Weitere Artikel zum Thema
So gut wie sicher: iPhone 12 ohne Gratis-Kopf­hö­rer!
Francis Lido
Apple möchte offenbar, dass ihr euch zum iPhone 12 auch gleich AirPods zulegt
Es steht quasi fest: Dem iPhones 12 liegen keine EarPods bei. Für Kopfhörer wird euch Apple wohl extra zur Kasse bitten.
Schade, Huawei: Der größte Smart­phone-Herstel­ler der Welt ist ...
Francis Lido
Nicht meins8Huawei auf Platz 1: Offenbar nur eine Momentaufnahme
Die aktuellen Verkaufszahlen sind da: Wer ist der größte Smartphone-Hersteller der Welt?
iPhone 12 Pro: Dank dieser Neue­rung könnt ihr mehr als 100 Euro sparen
Lars Wertgen
Her damit6Das iPhone 11 Pro bietet keine 128-GB-Speicher-Option
Apple scheint die Speicherstaffelung anzupassen: Das iPhone 12 Pro (Max) gibt es angeblich in einer Ausführung, dank der ihr viel Geld sparen könntet.