Apple Music für Android erhält erstes großes Update mit neuem Design

Das neue Design von Apple Music für Android ist an die iOS-Version angelehnt
Das neue Design von Apple Music für Android ist an die iOS-Version angelehnt(© 2017 CURVED)

Alles neu bei Apple Music: Die Musik-Streaming-App für das Betriebssystem Android hat ein neues Update erhalten. Mit der großen Aktualisierung ändert sich das Design der Benutzeroberfläche, zudem stehen Nutzern neue Funktionen zur Verfügung. Ihr findet das Programm im Google Play Store.

Derzeit rollt Version 2.0 von Apple Music für Android-Geräte aus. Das überarbeitete Design soll einfacher und übersichtlicher als zuvor sein. Nutzer können sich demnach besser in der App orientieren und entdecken schneller neue Songs, die ihnen vielleicht gefallen könnten. Aus diesem Grund ist nun auch ein neuer "Suchen"-Tab vorhanden. Allgemein ist das Design unter Android an die iOS-Version des Streaming-Dienstes angeglichen worden.

Texte mitsingen

Zu den Neuerungen von Apple Music für Android gehört auch die Möglichkeit, Songtexte anzeigen zu lassen, etwa um die eigenen Lieblingslieder fehlerfrei mitsingen zu können. Über den Reiter "Entdecken" findet Ihr neue Titel und Playlisten – unterteilt nach Stimmungen und Aktivitäten. Persönliche Empfehlungen erhaltet Ihr unter "Für Dich". Die App ermöglicht Euch mit der "Mediathek" auch den Zugriff auf Eure offline auf dem Gerät abgespeicherten Songs.

Apple Music ist seit dem 30. Juni 2015 in über 100 Ländern verfügbar. Der Musik-Streaming-Dienst kann mehr als 30 Millionen Songs vorweisen und gilt als der große Konkurrent zu Spoitify. Um die App nutzen zu können, ist ein Abonnement erforderlich, das Euch 9,99 Euro pro Monat kostet, Studenten zahlen lediglich 4,99 Euro im Monat. Zum Angebot gehören nicht nur Songs, sondern auch Video-Produktionen wie ein Ableger des erfolgreichen Formates Carpool Karaoke, der allerdings ohne den "Late Late Show"-Moderator James Corden auskommt.


Weitere Artikel zum Thema
HomePod und Co.: So fügt ihr dem Apple-Smart-Home neue Laut­spre­cher hinzu
Christoph Lübben
Einen HomePod und weitere smarte Geräte könnt ihr leicht mit Apple HomeKit verbinden
Ein Smart Home mit Apple: HomeKit ermöglicht es euch, viele intelligente Geräte wie euren HomePod anzusteuern. Wir erklären die Einrichtung.
Apple Music: Empfeh­lun­gen könn­ten künf­tig noch besser werden
Lars Wertgen
Ein Start-up soll Apple Music verbessern
Apple will offenbar die Empfehlungen in Apple Music optimieren und ist dafür bereit, tief in die Tasche zu greifen.
So soll Apple Maps noch detail­lier­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten
Lars Wertgen
Apple intensiviert die Entwicklung von Apple Maps
Apple Maps soll wohl für Fußgänger nützlicher werden: Apple schickt Mitarbeiter offenbar auf Streifzug, um wichtige Kartendaten zu erfassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.