Apple Music für Android: Update bringt neues Widget und mehr

Seit November 2015 ist Apple Music auch für Android erhältlich
Seit November 2015 ist Apple Music auch für Android erhältlich(© 2015 YouTube/9to5Google)

Neue Version von Apple Music für Android: Apple hat ein Update für seine Streaming-App für Smartphones und Tablets veröffentlicht, die das Betriebssystem von Google nutzen. Die Aktualisierung bringt unter anderem ein Widget auf den Startbildschirm, mit dem Ihr die Wiedergabe der Musik steuern könnt.

Mithilfe des Widgets könnt Ihr nun auf dem Homescreen Eures Android-Gerätes die Musik starten, pausieren und einen Song weiterschalten, berichtet 9to5Google. Außerdem könnt Ihr Euch den jeweils zuletzt angehörten Titel von Apple Music anzeigen lassen. Das Update bietet aber noch weitere Neuerungen: So könnt Ihr nun einen Song zu einer Playlist hinzufügen, ohne dass dieser gleichzeitig auch in Eurer Musik-Bibliothek auftaucht.

Exklusives Feature für Android

Zudem können in Apple Music unter Android nach dem Update iTunes-Geschenkkarten eingelöst werden, um das Abonnement zu verlängern. Außerdem könnt Ihr jetzt über den Radio-Tab sehen, was gerade bei Beats1 läuft – und Euch anzeigen lassen, welche Songs eines Albums bei anderen Hörern am beliebtesten sind.

Das Update für die Android-App von Apple Music kommt rund einen Monat nach der letzten Aktualisierung; diese brachte unter anderem die Möglichkeit mit, Musik auf SD-Karten abzulegen. Wie das neue Widget zum Abspielen von Songs auf dem Startbildschirm ist dies ein Feature, das die iOS-Version von Apples Musikstreaming-Dienst nicht bietet. Apple Music ist als App für Android seit Ende 2015 verfügbar und steht im Google Play Store zum Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max schlägt Galaxy Note 9 im Geschwin­dig­keits-Test
Michael Keller
Apple iPhone Xs Max
Das iPhone Xs Max muss sich im Praxistest gegen das Galaxy Note 9 beweisen. Das Apple-Smartphone kann Apps offenbar schneller öffnen.
macOS Mojave: Sicher­heits­lücke gefähr­det offen­bar eure Daten
Francis Lido
macOS Mojave ist seit Ende September 2018 verfügbar
macOS Mojave ist anscheinend nicht so sicher wie gedacht: Ein Hacker zeigt, wie sich das Adressbuch auslesen lässt.
iPhone Xs: Manche Nutzer klagen über schwa­chen Empfang und WLAN-Probleme
Christoph Lübben3
Das iPhone Xs funktioniert wohl nicht bei allen Nutzern problemlos
Schwacher WLAN- und Mobilfunk-Empfang: iPhone Xs und iPhone Xs Max haben wohl ein Problem mit ihren Antennen. Ein Update könnte Abhilfe schaffen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.