Apple Music für Android: Update soll Musikvideos fördern

Apple Music ist eine der wenigen Apps von Apple für Android
Apple Music ist eine der wenigen Apps von Apple für Android(© 2017 CURVED)

Apple Music für Android erhält weiter Updates und damit auch Funktionen, die bereits vor Kurzem in der iOS-Version der App Einzug hielten. Wie schon bei der zuvor veröffentlichten Aktualisierung liegt der Fokus auch bei der neuen Version 2.4.2 auf Musikvideos.

Wer das Update für die Android-App von Apple Music installiert, findet anschließend einen großen Katalog an Musikvideo-Playlisten vor, berichtet 9to5Google. Nutzer können die Auswahl mittels Unterkategorien filtern, beispielsweise nach musikalischer Stilrichtung oder Herkunft des Künstlers. Auch Neuzugänge und solche Videos, die exklusiv über Apple Music zu sehen sind, werden so aufgelistet, dass ihr sie besonders schnell finden könnt.

Musikvideos im Hintergrund abspielen

Mit dem Update nähert sich Apple Music vom Funktionsumfang her unter Android wieder der iOS-Version des Streaming-Dienstes an. Version 2.4.0 der App für Googles Betriebssystem sorgte schon vor einigen Wochen dafür, dass ihr Musikvideos beispielsweise auch dann weiter anhören könnt, wenn ihr zu anderen Apps wechselt. Bleibt ihr in Apple Music, könnt ihr das Video sogar weiter betrachten, auch wenn ihr nebenher bereits mit der Suchfunktion nach weiteren Clips stöbert.

Mit dem Fokus auf Musikvideos arbeitet Apple weiter daran, seinen Musik-Streaming-Dienst von Konkurrenten wie Spotify abzuheben. Dabei dürften vor allem die Titel hilfreich sein, die exklusiv über Apples Plattform zu sehen sind. Welche Neuerungen das Unternehmen für die nahe Zukunft seines Dienstes plant, ist zwar nicht bekannt, doch könnte die WWDC Anfang Juni 2018 Licht auf die Pläne werfen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone SE 2 mit Kopf­hö­rer­an­schluss und Glas­rück­seite abge­lich­tet
Francis Lido
Das erste iPhone SE hat noch eine Aluminium-Rückseite
Sehen wir hier das iPhone SE 2? Ein Bild soll das Smartphone mit glänzender Glasrückseite zeigen
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller17
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Naja !7Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.