Apple Music hat nun über 10 Millionen zahlende Nutzer

Supergeil !6
Seit November 2015 ist Apple Music auch für Android erhältlich
Seit November 2015 ist Apple Music auch für Android erhältlich(© 2015 YouTube/9to5Google)

Neuer Meilenstein für Apple Music: Der Streaming-Dienst aus Cupertino soll nun über 10 Millionen zahlende Mitglieder verfügen. Damit wären seit der letzten Erhebung vor etwa 3 Monaten rund 6,5 Millionen neue Nutzer hinzugekommen.

Das berichtet AppleInsider unter Berufung auf eine Meldung der Financial Times. Zuletzt hatte es im Oktober 2015 Informationen zu den Nutzerzahlen bei Apple Music gegeben: Damals hatte das Unternehmen aus Cupertino rund 6,5 Millionen Accounts für seinen Streaming-Dienst vergeben. Insider rechnen zudem damit, dass der Service im kommenden Jahr weiter wachsen wird. Laut Mark Mulligan von Midia Research habe Apple Music das Potenzial, bis zum Jahr 2017 der führende Anbieter für Musik-Streaming zu werden.

Halb so viele zahlende Nutzer wie Spotify

Bis dahin ist es für Apple Music aber noch ein weiter Weg: Auch mit 10 Millionen zahlenden Nutzern sei der Streaming-Service aktuell nur etwa halb so groß wie die Konkurrenz von Spotify, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Werden die kostenlosen Accounts mit einberechnet, könne Spotify sogar insgesamt 75 Millionen Nutzer auf sich vereinen.

Seit November 2015 ist Apple Music auch für mobile Geräte mit dem Betriebssystem Android erhältlich – diese Ausweitung der Reichweite dürfte zu dem Wachstum der App innerhalb der letzten Monate erheblich beigetragen haben. Auch die Erhöhung des Limits auf 100.000 Songs für die persönliche Mediathek hat vermutlich einen Anteil an der gesteigerten Popularität des Dienstes.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.