Apple Music: Taylor Swift rockt in neuem Werbespot

Taylor Swift wirbt ein weiteres Mal für Apple Music
Taylor Swift wirbt ein weiteres Mal für Apple Music(© 2014 BIG MACHINE RECORDS)

Taylor Swift legt sich für Apple Music ins Zeug: Ein neuer Werbespot zeigt die erfolgreiche US-Sängerin beim Schminken im Bad, wobei sie zu einem Song ihrer Playlist mitsingt und tanzt. Wie sie es schafft, dabei den Lippenstift nicht zu verschmieren, bleibt ein Rätsel.

Zu Beginn des Werbespots wählt Taylor Swift auf ihrem iPhone 6s Plus eine Playlist in Apple Music aus. Der Titel: "Getting Ready to Go Out" (dt. "Vorbereitung zum Ausgehen"). Als erstes fällt dabei Ihr Blick auf den Song "The Middle" der Band "Jimmy Eat World" aus Arizona, woraufhin sie erfreut sagt: "Oh mein Gott! Ich liebe diesen Song. Den habe ich schon immer in der Schule gern gehört."

Voller Körpereinsatz für Apple Music

Nun beginnt die Sängerin den Titel aus der Apple Music-Bibliothek nicht nur lippensynchron mitzusingen, sondern sie bewegt sich auch im Takt der Musik – und zeigt dabei vollen Körpereinsatz. Nur ab und an ist noch ein Lippenstift zu sehen, den sie zuweilen an ihrem Mund ansetzt – oder als eine Art Mikrofonersatz gebraucht.

Bei den ruckartigen Bewegungen wäre das korrekte Auftragen von Makeup auch eher Glückssache. Immerhin wirkt der neue Werbespot nicht im Entferntesten so gefährlich, wie der letzte, in dem sie ebenfalls für Apple Music vor der Kamera steht – und während eines Laufbandtrainings auf ihr Gesicht fällt.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6: 64 GB, draht­lose Lade­funk­tion und Hi-Fi-Audio nicht für Deutsch­land
18
Peinlich !26Das LG G6 soll hierzulande nur 32 GB Speicherplatz besitzen
In Deutschland könnte das LG G6 ohne Hi-Fi-Sound und kabellose Ladefunktion erscheinen. Auch umfasse der interne Speicher hierzulande lediglich 32 GB.
Nintendo Switch kommt ohne Unter­stüt­zung für Blue­tooth-Head­sets
Michael Keller
Peinlich !7Nintendo Switch bietet einen klassischen Kopfhörerausgang
Neue Hiobsbotschaft für Interessenten der Nintendo Switch: Die Konsole unterstützt offenbar keine Bluetooth-Headsets.
Produk­tion des iPhone 8 mit 3D-Front­ka­mera soll erst im Septem­ber begin­nen
Michael Keller
Der iPhone 7-Nachfolger soll eine revolutionäre Frontkamera bieten
Ein angesehener Analyst bestätigt den Einsatz einer 3D-Kamera im iPhone 8 – und sagt für 2017 einen vergleichsweise späten Produktionsbeginn voraus.