Apple-Patent beschreibt smarten Ring mit Kamera und Display

Supergeil !10
Der iRing von Apple könnte mit dem Daumen bedient werden
Der iRing von Apple könnte mit dem Daumen bedient werden(© 2015 United States Patent and Trademark Office)

Entwickelt Apple einen smarten Ring? Die zuständige Behörde in den USA hat Apple ein Patent gewährt, in dem ein Wearable für den Finger beschrieben wird. Der "iRing" soll nicht nur über ein Display verfügen, sondern auch über eine Kamera und eine Vielzahl an Sensoren.

Das Dokument zu dem Gadget lese sich wie eine Beschreibung der Apple Watch, die in eine wesentlich kleinere Form gebracht wurde, berichtet AppleInsider. Zu den Funktionen des Rings, die derzeit die Apple Watch auszeichnen, gehört beispielsweise ein Herzfrequenzmesser und eine induktive Ladevorrichtung. Auch Merkmale wie eine Taptic Engine und Force Touch werden dem Mini-Wearable zugeschrieben – und könnten einen Hinweis darauf liefern, dass die Apple Watch ursprünglich in einer kleineren Form auf den Markt gebracht werden sollte – als Ring.

Haptisches Feedback

Das Dokument zu dem Patent trägt den Titel "Geräte und Methoden für einen Ring-Computer" und wurde vom US-Patentamt am Donnerstag, den 30. September 2015 veröffentlicht. Mit dem Ring soll eine Vielzahl an anderen Geräten gesteuert werden können, beispielsweise das Apple TV oder ein iPhone.

Wird der Apple-Ring am Zeigefinger getragen, könnte das Display mit dem Daumen bedient werden. Bis zu einem gewissen Grad soll der Ring auch haptisches Feedback unterstützen, wie es die Apple Watch und 3D Touch im iPhone 6s bieten. Wie Apples neue Fernbedienung für das Apple TV (4. Gen.) soll auch das Wearable über ein Mikrofon zur Aufnahme von Sprachbefehlen erhalten.

Geld überweisen per Händedruck

Zu den Verbindungsmöglichkeiten des Gerätes sollen WLAN, Bluetooth, ein Mobilfunkmodul und auch NFC zählen. Letzteres könnte laut der Beschreibung dazu genutzt werden, um anderen Besitzern eines solchen Rings Geld zu überweisen – durch ein einfaches Händeschütteln.

Laut AppleInsider sei es unwahrscheinlich, dass Apple in naher Zukunft ein Gerät dieser Art auf den Markt bringt – gerade mit Hinblick auf den noch nicht lange zurückliegenden Release der Apple Watch. Aber mit dem wachsenden Interesse der Nutzer, elektronische Geräte am Körper zu tragen, könnte es eines Tages erscheinen – vorausgesetzt, die Methoden zur Verkleinerung von Technologie würden kontinuierlich weiterentwickelt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.
Power­banks fürs Smart­phone: Darauf müsst ihr beim Kauf achten
Justus Zenker4
Dass man Smartphone-Akkus einfach entnehmen kann, wie hier beim LG G5, ist mittlerweile die absolute Ausnahme.
Auf Reisen macht auch der größte Smartphone-Akku gerne schlapp. Powerbanks schaffen Abhilfe. Worauf man achten muss bei der Anschaffung.