Apple sieht Rot: Treffen mit Unicode wegen neuer Haarfarbe für Emojis

Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab(© 2017 Emojipedia)

Emoji-Nachschub für Smartphones und Co.? Apple soll sich Ende Januar 2017 mit dem restlichen Unicode-Konsortium treffen, um über die Möglichkeit neuer Emojis zu diskutieren. Grund dafür sei eine zunehmende Anzahl an Beschwerden, die von Nutzern mit einer ganz bestimmten Haarfarbe stammen sollen. Bis zu einer möglichen Implementierung der neuen Smileys werde aber womöglich noch etwas Zeit vergehen, wie Emojipedia berichtet.

Sowohl weibliche als auch männliche Emojis gibt es mittlerweile mit verschiedenen Haarfarben. Die Farbe Rot steht derzeit aber noch nicht zur Verfügung. Zwar seien gerade mal ein bis zwei Prozent der Weltbevölkerung rothaarig, doch eine Einführung dieses Farbtons werde trotzdem von immer mehr Nutzern gefordert. Bei dem Treffen von Apple und dem restlichen Unicode-Konsortium in Cupertino, zu dem laut PhoneArena auch Google und Microsoft gehören, soll dies nun diskutiert werden. Unicode ist systemübergreifend für die Standards neuer Smileys zuständig.

Einführung mit Unicode 10?

Letztendlich ist noch unklar, ob die Abstimmung über die Implementierung rothaariger Emojis positiv verläuft, doch es gilt als wahrscheinlich. Emojipedia zufolge gebe es in diesem Fall verschiedene Möglichkeiten, um die neue Haarfarbe einzubinden: So sei es möglich, rothaarige Smileys für sämtliche zur Verfügung stehende Hautfarben einzufügen. Es könne aber auch nur für den hellsten Hautton eine weitere Option mit roten Haaren kommen. Sollte die Implementierung auf Basis der blondhaarigen Emojis stattfinden, was beim Programmieren die einfachste Lösung darstelle, würde dies jedoch keine rothaarigen Emojis bei der Darstellung verschiedener Berufe und Aktivitäten ermöglichen. Die verschiedenen Optionen hat ein Teil des Komitees auf der Unicode-Webseite zusammengefasst.

Wenn die rothaarigen Emojis wirklich Einzug in den Unicode halten, bleibt die Frage nach dem "wann" noch offen. In wenigen Monaten soll bereits der neue Standard "Unicode 10" und dessen Neuerungen vorgestellt werden. Sollte die Entscheidung bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefallen oder die Programmierarbeiten nicht abgeschlossen sein, könnte die neue Haarfarbe erst frühestens 2018 mit dem "Unicode 11" kommen. Klar ist: Apple und die übrigen Konsortium-Mitglieder nehmen die Angelegenheit sehr ernst. Bis zur wahrscheinlichen Implementierung bleibt Nutzern nichts anderes übrig, als auf andere Emojis auszuweichen.


Weitere Artikel zum Thema
Neuer iMac stellt Vorgän­ger gewal­tig in den Schat­ten
Francis Lido
Das Design der neuen iMacs entspricht dem der Vorgänger
Apple frischt den iMac auf. Die neuen Modelle bieten leistungsstärkere Chipsätze und stärkere Grafikkarten.
Offi­zi­ell: Apples Stre­a­ming-Service muss ohne Netflix auskom­men
Sascha Adermann
Netflix behält seine Eigenproduktionen wie "The Umbrella Academy" lieber für sich
Netflix stellt sich quer: Das Unternehmen will seine Inhalte nicht für Apples geplante Video-Streaming-Plattform zur Verfügung stellen.
Apple stellt neue iPads vor: Welches passt zu euch?
Francis Lido
von links nach rechts: iPad Pro (11 und 12,9 Zoll), iPad Air, iPad 9.7 (2018) und iPad mini
iPad mini und iPad Air sind zurück und erweitern die Auswahl an Apple-Tablets auf fünf Modelle. Wir haben alle aktuellen iPads miteinander verglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.