Apple Watch 2 könnte biegsames Display erhalten

Her damit !34
Das Apple-Patent beschreibt ein biegsames Micro-LED-Display für Wearables
Das Apple-Patent beschreibt ein biegsames Micro-LED-Display für Wearables(© 2016 USPTO/Apple)

Obwohl neben dem iPhone 7 in diesem Jahr auch noch die Apple Watch 2 erscheinen soll, gibt es zu Apples nächster Smartwatch bislang nur verhältnismäßig wenige Gerüchte. Ein kürzlich vom US-Patentamt veröffentlichtes Patent des Unternehmens aus Cupertino lässt nun aber Hoffnung aufkommen, dass Apples neues Wearable mit einer echten Innovation punkten könnte.

Das Patent beschreibt ein sogenanntes "Wearable Display", das offenbar besonders für den Einsatz in einem Armband beziehungsweise am Handgelenk geeignet sein soll. Die biegsame Form soll hierbei nicht etwa durch den Einsatz eines OLED-Displays, sondern mit einem Micro-LED-Bildschirm ermöglicht werden. In der ersten Apple Watch verbaut Apple ein OLED-Display; könnte die Apple Watch 2 nun womöglich auf eine ganz neue Technik setzen?

Apple kaufte die Technik 2014 ein

Die Micro-LED-Technik soll außer der Möglichkeit zum Bau flexibler Bildschirme auch den Vorteil eines besonders geringen Energiebedarfs mit sich bringen. Entwickelt wurde sie von einem Startup namens LuxVue, das 2009 gegründet und 2014 von Apple gekauft wurde. Die Herstellung solcher Micro-LED-Displays soll gerade mit zunehmender Größe schwierig und teuer sein. Womöglich könnte Apple die Technik aber mittlerweile so weiterentwickelt haben, dass sie sich nun für die Herstellung eines kompakten Bildschirms für die Apple Watch 2 eignet.

Gerade die mäßige Akkulaufzeit von Smartwatches könnte sich mit solch einem Bildschirm womöglich deutlich steigern lassen – und dies wäre sicherlich ein gern gesehenes Key-Feature der Apple Watch 2. Dank der Biegsamkeit wäre es zudem möglich, den Bildschirm der Smartwatch ergonomisch um das Handgelenk herumzuführen. Wir dürfen gespannt sein, wie die nächste Generation von Apples Smartwatch am Ende aussehen wird – und wann Apple sie vorstellt. Während einige sie schon für die WWDC am 13. Juni 2016 erwarten, gehen andere eher von einer Präsentation im Herbst aus.


Weitere Artikel zum Thema
Tele­gram verschlüs­selt jetzt auch Eure Anrufe
Stefanie Enge
Mit Telegram könnt Ihr nun sicher telefonieren
Die Chat-App Telegram bietet nun verschlüsselte VoIP-Anrufe an und verspricht dabei trotzdem gute Sprachqualität.
Thim­ble­weed Park im Test: Die gelun­gene Rück­kehr der "Monkey Island"-Macher
Stefanie Enge
Diese fünf Charaktere könnt Ihr in "Thimbleweed Park" steuern - alle hängen miteinander zusammen, wissen es bloß noch nicht
Ron Gilbert und Gary Winnick ("Monkey Island") melden sich mit dem spannenden und lustigen Adventure "Thimbleweed Park" zurück.
Das ist das Galaxy Note 8. Echt. Zu 90 Prozent.
3
Her damit !6So könnte das Galaxy Note 8 laut einem Designer aussehen
Ganz sicher: So wird das Galaxy S8 aussehen. Ein Design-Konzept soll bis zu 90 Prozent dem echten Gerät entsprechen – ob das wirklich stimmt?