Apple Watch 2: Samsung stellt Prozessor, RAM und Flash-Speicher her

Her damit !8
Der Nachfolger der aktuellen Apple Watch könnte schon zur WWDC vorgestellt werden
Der Nachfolger der aktuellen Apple Watch könnte schon zur WWDC vorgestellt werden(© 2016 CURVED)

Die Apple Watch 2 könnte jüngsten Gerüchten zufolge schon auf der Entwicklermesse WWDC vorgestellt werden – oder vielleicht auch erst im Herbst zusammen mit dem iPhone 7. Schon jetzt gibt es aber Gerüchte darüber, wer Apple die Einzelteile für die neue Smartwatch liefern wird.

Quellen aus dem Zulieferer-Umfeld zufolge soll Samsung den Prozessor, inklusive RAM und Flash-Speicher sowie weitere nicht näher benannte Chips für die Apple Watch 2 fertigen, wie Digitimes berichtet. Den Insidern zufolge soll das SiP-Modul (System-in-Package), in dem die CPU verbaut wird, gemeinsam von den taiwanischen Unternehmen Amkor Technology und STATS ChipPAC hergestellt werden. Als weitere Zulieferfirma wird das Unternehmen Kinsus Interconnect Technology genannt.

Keine Details zum Innenleben

Schon für die erste Apple Watch zeigte sich Samsung als Hersteller des Hauptprozessors nebst dem zugehörigen Speicher verantwortlich. Womöglich hat Apple gute Erfahrungen mit dieser Partnerschaft gemacht: Es überrascht deshalb wenig, dass das Unternehmen diese bei der Apple Watch 2 fortsetzt.

Was genau für ein Prozessor in der Apple Watch 2 zum Einsatz kommt, verschweigt der Bericht. Auch die weiteren Komponenten werden nicht näher beschrieben. Es bleibt also weiterhin offen, ob die neue Apple-Smartwatch wirklich wie gedacht mehr Fitness-Funktionen mitbringt und womöglich deutlich dünner als das aktuelle Modell sein wird. Apple selbst hat die Apple Watch 2 bislang weder offiziell angekündigt noch Details darüber verraten.


Weitere Artikel zum Thema
Arbei­ten an den "Game of Thro­nes"-Nach­fol­gern nehmen Fahrt auf
In den Spin-off-Serien von "Game of Thrones" könnten die Vorfahren von Daenerys Targaryen eine Rolle spielen
Die "Game of Thrones"-Spin-offs nehmen Form an. Außerdem soll George R. R. Martins "Nightflyers" eine Pilotfolge auf SyFy erhalten.
Face­book will noch in diesem Jahr eigene Serien produ­zie­ren
Michael Keller
Die Facebook-Serien sollen ein junges Publikum ansprechen
Facebook will offenbar in den Streaming-Markt einsteigen: Die ersten selbst produzierten Shows und Serien könnten noch im Sommer 2017 erscheinen.
iOS 11: Hier verste­cken sich die neuen Effekt von iMes­sage
Jan Johannsen
Spotlight ist einer von zwei neuen iMessage-Effekten in iOS 11.
Mit iOS 10 führte Apple Effekte für iMessage ein und spendiert dem Messenger mit iOS 11 zwei weitere: Echo und Spotlight.