Apple Watch 2 soll sich auch ohne iPhone mit dem Internet verbinden

Her damit !34
Dass die Apple Watch 2 ein rundes Display erhalten wird, ist unwahrscheinlich
Dass die Apple Watch 2 ein rundes Display erhalten wird, ist unwahrscheinlich(© 2015 YouTube/Mesut_G_Designs)

Neben dem iPhone 7 soll Apple in diesem Jahr auch die Apple Watch 2 vorstellen, doch ist bisher fast nichts über das neue Wearable des US-Unternehmens bekannt. Im Interview mit ZDNet erklärte der Analyst Daniel Matte vom Marktforschungsunternehmen Canalys, dass er aber fest davon überzeugt sei, dass die neue Smartwatch über ein eigenes Mobilfunkmodul verfügen wird.

Matte zufolge soll sich die Apple Watch 2 dank des Features nicht nur zum Telefonieren eignen, sondern auch unabhängig vom iPhone werden, was viele verbesserte Einsatzmöglichkeiten biete. Demnach könne die neue Smartwatch beispielsweise eigenständig Nachrichten empfangen und versenden, Apps ausführen und als Fitness-Tracker dienen.

Viele kleine Verbesserungen anstelle eines Killer-Features

Die Wahrscheinlichkeit für eine Apple Watch 2 mit eigener Internetverbindung per Mobilfunk schätzt der Marktforscher vor allem deswegen als sehr hoch ein, weil die Konkurrenz diese Funktion längst eingeführt hat: Sowohl Samsungs Tizen-Betriebssystem als auch Googles Android Wear unterstützen bereits Mobilfunkverbindungen ohne Anbindung der Smartwatch an ein Smartphone. Mit der Samsung Gear S2 Classic 3G/4G und der LG Watch Urbane 2nd Edition LTE gibt es auch bereits passende Hardware, die von der Funktion Gebrauch macht.

Wohl auch, weil die Konkurrenz das Feature bereits eingeführt hat, sieht Daniel Matte die Mobilfunkanbindung nicht als echtes Killer-Feature der Apple Watch 2. Seiner Einschätzung nach werde sich das neue Apple-Wearable eher mit vielen kleinen Verbesserungen von der ersten Apple Watch abheben.

Auch wenn der große Siegeszug der Smartwatches bisher ausgeblieben ist, sagt Canalys dieser Gerätesparte noch eine große Zukunft voraus. Etwa 7,5 Millionen Smartwatches mit Mobilfunkanbindung sollen laut der Analyse des Unternehmens noch in diesem Jahr verkauft werden. Bis 2020 soll diese Zahl, angetrieben vom Erfolg der Apple Watch 2, auf ganze 53,6 Millionen Einheiten ansteigen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !33Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.
Moto G5 und G5 Plus: Angeb­lich Bilder und Specs gele­akt
Michael Keller2
Naja !27So sollen Moto G5 und G5 Plus dem Leak zufolge aussehen
Im Internet sind angeblich Bilder vom Moto G5 und G5 Plus aufgetaucht. Außerdem gibt es Gerüchte zu den Specs – und dem Release-Datum.