Apple Watch-App in Aktion: Video zum Homescreen-Editor

Einblick in den Apple Watch-Alltag gefällig? Ein Video demonstriert schon Wochen vor dem Release der Smartwatch, wie Ihr über Euer iPhone die App-Anordnung auf dem Wearable bearbeiten könnt. Genauso wie in der iPhone-App soll das Ganze übrigens auch auf der Apple Watch selbst funktionieren.

Der Apple Watch-Homescreen wird über den Menüpunkt "App Layout" der Companion-App fürs iPhone bearbeitet. Dort findet Ihr ein Abbild des Homescreens der gekoppelten Apple-Smartwatch vor. Das Prinzip ist dabei dasselbe, das Ihr auch schon von iPhone, iPad und iPod touch kennt – nur eben mit einer neuen Anordnung runder, unbeschrifteter App-Icons: Ihr greift Euch ein Symbol, indem Ihr den Finger drauf haltet, und zieht es dann in die gewünschte Stelle. Die umliegenden Icons reihen sich dabei automatisch in die neue Ordnung ein.

Funktion wird erst mit gekoppelter Apple Watch freigeschaltet

Die kleine Kostprobe von der Apple Watch-App ist einem Tweet von Entwickler Hamza Sood zu verdanken, der bereits in Form diverser Screenshots tiefer in die Software blicken ließ. Die Companion-App ist zwar auf jedem iPhone mit iOS 8.2 unlöschbar vorinstalliert, schaltet allerdings erst bei Koppelung mit einer Apple Watch ihren vollen Menü-Umfang frei.

Selbst ausprobieren könnt Ihr das Ganze ab dem 10. April, wenn die Apple Watch gleichzeitig zur Vorbestellung und zur Anprobe in Apple Stores freigegeben wird. Das Unternehmen aus Cupertino rechnet wie es aussieht aber mit regem Interesse an seinem Wearable-Debüt und soll deshalb nur 15 Minuten Apple Watch-Zeit pro Kunde vorsehen. Der Release der Smartwatch erfolgt dann zwei Wochen später am 24. April zu Preisen zwischen 399 und 18.000 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Games with Gold: Das sind die kosten­lo­sen Xbox-Spiele im August
Die Games with Gold für den August 2017 stehen fest.
Zeit für neue Spiele: Microsoft veröffentlicht die Games with Gold für den August. Darunter Platinum Games' Hit "Bayonetta".
Apple Watch Series 3 naht: Zulie­fe­rer erwar­tet stei­gen­den Umsatz
Guido Karsten
Auf der Rückseite der dritten Apple Watch könnten sich auch neue Sensoren befinden
Der Apple-Zulieferer Quanta rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einem steigenden Umsatz. Die Apple Watch Series 3 soll dann produziert werden.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen2
Weg damit !14WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.