Apple Watch-App in Aktion: Video zum Homescreen-Editor

Einblick in den Apple Watch-Alltag gefällig? Ein Video demonstriert schon Wochen vor dem Release der Smartwatch, wie Ihr über Euer iPhone die App-Anordnung auf dem Wearable bearbeiten könnt. Genauso wie in der iPhone-App soll das Ganze übrigens auch auf der Apple Watch selbst funktionieren.

Der Apple Watch-Homescreen wird über den Menüpunkt "App Layout" der Companion-App fürs iPhone bearbeitet. Dort findet Ihr ein Abbild des Homescreens der gekoppelten Apple-Smartwatch vor. Das Prinzip ist dabei dasselbe, das Ihr auch schon von iPhone, iPad und iPod touch kennt – nur eben mit einer neuen Anordnung runder, unbeschrifteter App-Icons: Ihr greift Euch ein Symbol, indem Ihr den Finger drauf haltet, und zieht es dann in die gewünschte Stelle. Die umliegenden Icons reihen sich dabei automatisch in die neue Ordnung ein.

Funktion wird erst mit gekoppelter Apple Watch freigeschaltet

Die kleine Kostprobe von der Apple Watch-App ist einem Tweet von Entwickler Hamza Sood zu verdanken, der bereits in Form diverser Screenshots tiefer in die Software blicken ließ. Die Companion-App ist zwar auf jedem iPhone mit iOS 8.2 unlöschbar vorinstalliert, schaltet allerdings erst bei Koppelung mit einer Apple Watch ihren vollen Menü-Umfang frei.

Selbst ausprobieren könnt Ihr das Ganze ab dem 10. April, wenn die Apple Watch gleichzeitig zur Vorbestellung und zur Anprobe in Apple Stores freigegeben wird. Das Unternehmen aus Cupertino rechnet wie es aussieht aber mit regem Interesse an seinem Wearable-Debüt und soll deshalb nur 15 Minuten Apple Watch-Zeit pro Kunde vorsehen. Der Release der Smartwatch erfolgt dann zwei Wochen später am 24. April zu Preisen zwischen 399 und 18.000 Euro.

Weitere Artikel zum Thema
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen16
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.
Play­sta­tion 5: Neue Gerüchte gren­zen den Erschei­nungs­ter­min weiter ein
Boris Connemann2
Die PS4 Pro ist schon recht hübsch. Wie wird die PS5 aussehen?
In seinem aktuellen Podcast äußert sich ein Analyst nun zu seiner Einschätzung, wann die Playstation 5 das Licht der Spielewelt erblicken wird.