Apple Watch: Darum wäre Pokémon GO ein Killer-Feature für die Smartwatch

Her damit !33
Über eine Apple Watch-App wäre das Spielen von Pokémon GO praktisch
Über eine Apple Watch-App wäre das Spielen von Pokémon GO praktisch(© 2015 Unsplash/Crew)

Pokémon GO mit der Apple Watch spielen: Bislang gibt es leider keine Begleit-App des Augmented-Reality-Spiels für das erste Wearable von Apple. Dabei könnte dies das Killer-Feature sein, das die Smartwatch braucht – und gleichzeitig die Jagd nach Pokémon einfacher gestalten.

Pokémon GO ist derzeit in aller Munde: Auf der ganzen Welt begeben sich Menschen auf die Straßen, um die kleinen Monster zu fangen und Arenen zu erobern. Allerdings hat das Spiel auch einen großen Nachteil, wie Macworld hervorhebt: Alle Nutzer starren auf ihre Smartphones, was sowohl den Akku stark belastet als auch von der Umgebung ablenkt – und bereits zu Unfällen geführt hat. Mit einer App für die Apple Watch könnten diese negativen Begleiterscheinungen ausgeräumt werden.

Wearable von Nintendo keine Alternative

Zwar bietet Nintendo passend zum Spiel das Armband Pokémon GO Plus an, das zum Release Ende Juli 39,99 Euro kosten soll. Das Wearable verfügt jedoch nicht über ein Display und dient vor allem dazu, Euch durch Vibration darauf aufmerksam zu machen, dass ein Pokémon in der Nähe ist. Ihr könnt mit dem Button auch Pokémon einfangen; doch die Orientierung, die Euch ein Bildschirm am Handgelenk bieten würde, ist mit dem Armband von Nintendo nicht möglich.

Mit einer Apple Watch-App hingegen könntet Ihr die gefangenen Monster auch füttern und dadurch höhere Level erreichen. Außerdem könntet Ihr auf diese Weise das Display des Smartphones zumindest für eine Weile deaktivieren und so den Akku entlasten. Gerüchten zufolge soll die Apple Watch 2 Features wie ein GPS-Modul und möglicherweise sogar eine eigene Kamera bieten – und könnte so ein vom iPhone unabhängiges Augmented Reality-Erlebnis ermöglichen. Wie lange allerdings der Akku der Smartwatch durchhält, wenn Pokémon GO gespielt wird, ist eine andere Frage.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen6
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.