Analyst: iPhone 6s-Release soll das iPhone 6 befeuern

Supergeil !30
Der Release des iPhone 6s könnte die Verkäufe der Vorgänger noch einmal befeuern
Der Release des iPhone 6s könnte die Verkäufe der Vorgänger noch einmal befeuern(© 2014 CURVED)

Neue Daten zum Erfolg von Apple-Produkten im Jahr 2015: Laut eines Analysten von Morgan Stanley ist die Nachfrage nach der Apple Watch höher als die nach dem ersten iPhone im Jahr 2007. Die Daten zeigen auch, dass iPhone 6 und iPhone 6 Plus sich nach wie vor sehr gut verkaufen.

Den Daten zufolge hätte sich die Nachfrage nach der Apple Watch auf einem stabilen Level eingependelt, berichtet AppleInsider. Diese liege nun ungefähr 20 Prozent über dem Bedarf am ersten iPhone sechs Wochen nach dessen Release. Zwar habe die Smartwatch einen schlechteren Start gehabt – dafür sei die Nachfrage im Laufe der Wochen danach aber langsamer gesunken als beim ersten Apple-Smartphone.

Preisreduzierung wird neue Käufer locken

Die ungebrochene Nachfrage nach dem iPhone 6 erklärt die Analystin von Morgan Stanley mit dem späteren Verkaufsstart in China. Dort seien im zweiten Quartal 2015 geschätzte 53 Millionen Einheiten des Smartphones abgesetzt worden.

Eine interessante Vorhersage bezüglich der iPhone 6-Verkäufe hängt mit dem mutmaßlichen Release des iPhone 6s im September zusammen: So wird prophezeit, dass die Reduzierung des Preises nach der Veröffentlichung des Nachfolgers die Verkäufe noch einmal kurzzeitig steigen lassen wird. Verglichen mit dem vergangenen Jahr seien die Analysten aber zurückhaltend, was das fiskalische Jahr 2016 für Apple betrifft. Den Vorhersagen zufolge wird Apple den Erfolg des iPhone 6 mit dem iPhone 6s nicht toppen können.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.