Apple Watch: Bald könnt ihr vorinstallierte Apps löschen

Der Startbildschirm der Apple Watch soll durch das Update übersichtlicher werden
Der Startbildschirm der Apple Watch soll durch das Update übersichtlicher werden(© 2018 CURVED)

Den Homescreen der Apple Watch aufräumen – das könnt ihr bald in größerem Umfang als bisher. Mit dem Update auf watchOS 6 erhaltet ihr neue Möglichkeiten, um den Startbildschirm der Apple-Smartwatch zu gestalten. Eine Besonderheit betrifft dabei die vorinstallierten Apps des Unternehmens.

Ihr kennt das bestimmt: Manche Apps sind ab Werk auf Geräten installiert, aber ihr benutzt sie nicht. Auf der Apple Watch gibt es dafür bald Abhilfe: Mit dem Update auf watchOS 6 könnt ihr viele der vorinstallierten Apps vom Startbildschirm entfernen, wie TechCrunch berichtet.

Zu den Apps, die ihr unter watchOS 6 von eurer Apple Watch löschen könnt, gehören unter anderem: Alarm, Timer, Stoppuhr, Fernbedienung, Fernbedienung für die Kamera und Radio. Auch einige Gesundheits- und Fitness-Apps könnt ihr entfernen, so zum Beispiel EKG und die Tracker für Atmung, Geräusche und Fahrradfahren. Manche Apps könnt ihr aber auch nach dem Update nicht löschen, so zum Beispiel den Herzfrequenzmesser und Nachrichten.

Löschen ohne iPhone

Auch unter watchOS 5 könnt ihr bereits Apps von eurer Apple Watch löschen. Alle Anwendungen von Drittanbietern entfernt ihr, indem ihr ein App-Icon gedrückt haltet. Sobald die Symbole zu wackeln beginnen, könnt ihr Apps über das "X"-Symbol löschen.

Sobald ihr Apps auf eurem iPhone entfernt, das mit der Apple Watch verbunden ist, verschwinden die Anwendungen automatisch auch auf dem Wearable. Dies geht aber bislang nicht mit Apps, die es ausschließlich auf der Smartwatch gibt. Das ändert sich nun endlich mit dem Update auf watchOS 6. Auf dem iPhone ist das Löschen vorinstallierter Apps bereits länger möglich. Apple hat diese Möglichkeit mit dem Update auf iOS 10 eingeführt.

Apple Watch mit eigenem App Store

Das Löschen von Apps ist nicht die einzige Neuerung, die Apple mit watchOS 6 einführt. Nach dem Update benötigt ihr kein iPhone mehr, um neue Anwendungen auf der Apple Watch zu installieren. Möglich wird dies dadurch, dass ihr über die Smartwatch direkten Zugriff auf den App Store erhaltet. Dies bringt auch den Vorteil mit, dass ihr Updates ohne den Umweg über das iPhone herunterladen könnt. Künftig soll das Wearable noch mehr Gesundheitsfunktionen erhalten – und könnte auch Asthma-Patienten helfen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch rettet Jet-Ski-Fahrer aus lebens­be­droh­li­cher Situa­tion
Michael Keller
Die Apple Watch bietet auch in der Series 2 (Bild) eine Notruf-Funktion
Die Apple Watch erweist sich erneut als Lebensretter: Das Wearable soll einem Wassersportler in bedrohlicher Lage geholfen haben.
Apple Watch hilft euch künf­tig bei der Restau­rant-Rech­nung
Francis Lido
Die Apple Watch 4 dürfte watchOS 6 im Herbst bekommen
Die Apple Watch macht sich bald auch in Restaurants nützlich. Künftig ermittelt die Smartwatch für euch das Trinkgeld.
Spar­kas­sen führt Apple Pay ein: Auf eine Karte müsst ihr vorerst warten
Lars Wertgen
Mit Apple Pay zahlt ihr einfach und komfortabel – bald auch als Sparkassen-Kunde
Auch Sparkassen-Kunden können bald endlich Apple Pay nutzen. Allerdings wird zunächst eine beliebte Karte nicht unterstützt.