Apple Watch Series 4: Testbericht, News und Fotos

Verfügbar seit Sep 2018

Apple Watch Series 4 heißt die neue Smartwatch-Generation, die ab heute in den Verkauf kommt. Vom beliebten Vorgängermodell, der Apple Watch Series 3, wird sich die neue Apple Watch 4 durch mehr Platz und weniger Rand unterscheiden – genauer, durch 15 Prozent größere Displays. Auch unter der Haube hat das wertvollste Unternehmen der Welt in Leistung investiert, glaubt man den jetzt schon geleakten Informationen zum neuen Betriebssystem watchOS 5. Interessantes aus der Gerüchteküche: Von modularer Bauweise, bahnbrechenden Sensoren und sogar von austauschbaren Drittanbieter-Teilen ist die Rede. Alle wichtigen Infos und News zum Thema Hands-on, Erscheinungsdatum, wann ihr die Apple Watch Series 4 kaufen könnt und die Möglichkeit zum vorbestellen, gibt es hier bei CURVED.  

Die neuesten Updates

[Update vom 21. September 2018] Ab heute in den Verkaufsregalen: Die neuen iPhone Geräte XS, XS Max und Apple Watch Series 4. Alles was ihr dazu wissen müsst, findet ihr hier.

[Update vom 12. September 2018] Hands-on: So fühlt sich die Apple Watch Series 4 an. Alle ersten Eindrücke findet ihr in unserem Video.

[Update vom 12. September 2018] Apple widmet der Apple Watch Series 4 den ersten Slot der Keynote. Euch erwarten ein Redesign und zahlreiche neue Funktionen.

[Update vom 12. September 2018] Frische News kurz vor der Keynote heute Abend: Die Apple Watch 4 wird wohl größer als ihr Vorgänger.

[Update vom 06. September 2018] Es gibt frische Leaks zur Apple Watch Series 4:  Demnach soll die Smartwatch ein größeres Display als sein Vorgänger die Series 3 besitzen.

[Update vom 03. September 2018] In letzter Zeit erscheinen immer mehr Gerüchte zur Apple Watch Series 4 auf. Ein aktuell im Netz aufgetauchtes Bild zeigt, wie die Smartwatch in ihrer Optik und Funktionalität aussehen könnte.

[Update vom 27. Juli 2018] Diese Smartwatches kommen noch raus in 2018.

Apple Watch Serie 4 kaufen: Das erwartet euch

Fest steht: Es wird wieder zwei Ausführungen in zwei Größen geben, eine davon mit LTE-Modul. GPS wird mit an Bord sein, ebenso ein neuer Prozessor. Das stromsparende microLED ist für die Massenproduktion noch zu teuer. Daher wird die Apple Watch Series 4 weiterhin ein OLED-Display haben. Preislich könnt ihr euch für das neue Wearable auf 350 bis 450 Euro einstellen. Der wahrscheinlichste Release für die Apple Watch Series 4 ist parallel zur neuen iPhone Enthüllung Anfang Oktober 2018 geplant.

Traummaße? Das Äußere der Apple Watch Series 4

Auch die vierte Apple Watch behält die rechteckige Form. Die Bedienelemente bleiben optisch erhalten. Dabei kommt das mechanische Gefühl beim Drücken der Knöpfe aus der Taptic Engine – wie z. B. beim Homebutton des iPhone 8. Bedeutet das größere Display, dass die Series 4 insgesamt wächst und zum Klotz am Handgelenk wird? Nein – der Raumgewinn wird dem allgemeinen Apple-Trend folgend durch weniger Rand erzielt.

Auf folgende Bildschirmdiagonalen soll sich Apple für die beiden neuen Smartwatch-Ausführungen festgelegt haben: 1,57-Zoll für die kleinere Variante und damit 0,07 Zoll größer als der Bildschirm der kleinen Apple Watch 3. Die größere Apple Watch Series 4  soll 1,78 Zoll messen, also 0,13 Zoll mehr als ihre Vorgängerin.

Hörbar anders: watchOS 5

Auditiv veranlagte Apple-Nutzer haben Glück: Das neue Wearable-Betriebssystem watchOS 5 bringt einige neue Features für die Ohren. Dazu zählen die Freigabe für externe Streamingdienste wie Spotify, Audible oder Pandora und eine verbesserte Synchronisation von Hör-Inhalten über verschiedene Geräte. Per Walkie Talkie schickt ihr Sprachnachrichten direkt an die Uhren von Freunden. Auch Siri wird sich öfter mit Vorschlägen zu Wort melden und auf Wunsch eure Smart Home-Szenerie steuern.

Noch mehr Sensoren für die Gesundheit

Wird die Apple Watch Series 4 vom Fitness- zum Medizingerät? Workouts, Training-App und Herzfrequenzsensor sollen weiter ausgebaut und verbessert werden. Neu hinzu kommen medizinische Sensoren: Ein UV-Infrarot-Spektrometer soll euren Sonnenschutz optimieren und Hautkrebs vorbeugen. Eine EKG-Funktion kann vor Schlaganfällen und Herzinfarkten warnen. Ein Blutzuckersensor ohne Blutabnehmen in der Smart Watch wäre eine Sensation für Diabetiker – und könnte tatsächlich in der Series 4 eingebaut oder zumindest implementierbar sein.

Wird die Series 4 modular erweiterbar?

Die spannendsten Gerüchte zur neuen Apple Watch drehen sich um ihre modulare Bauweise. Für Apple-Produkte ist es bisher eher untypisch, dass Nutzer selber Hardware-Upgrades machen können. Doch für die Apple Watch Series 4 deuten zwei Patente Erweiterbarkeit an. So könntet ihr neue Sensoren oder kleine Extra-Module mit eigenem Speicherchip nachrüsten. Bauteile wie Abdeckung, Akku und Ziffernblatt ließen sich austauschen. Gut möglich, dass Apple eine Smartwatch der Zukunft präsentiert, an der wir nachhaltig Freude haben werden.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerApple
DatentransferBluetooth, WLAN
BetriebssystemwatchOS
SensorenPuls, Kalorienzähler, Schwimmen, Schrittzähler, Beschleunigung, GPS
ProzessorenS4
FarbeGrau, Gold, Silber
StatusVorbestellbar
Preise ohne Vertragsbindung

Preise mit Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Apple CarPlay bietet euch Zugriff auf einige Standard-Apps von iOS und weitere Anwendungen
Apple CarPlay: Die nütz­lichs­ten Apps für das In-Car-System
Christoph Lübben

Für Apple CarPlay gibt es ein paar nützliche Apps. Wir verraten euch, welche Programme ihr euch für das System anschauen solltet.

Mit unseren Tipps und Tricks holt ihr mehr aus dem HomePod heraus.
HomePod: Die besten Tipps und Tricks für den smar­ten Laut­spre­cher von Apple
Jan Johannsen1

Welche Befehle versteht der HomePod? Wie ändere ich Siris Stimme? Antworten auf diese und mehr Fragen zu Apples smarten Lautsprecher findet ihr hier.

Android Watch: Die Casio WSD-F30 zählt zu den Modellen, die auf Wear OS setzen
Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch? Das sind die Unter­schiede
Lars Wertgen

Wer sich eine Smartwatch kaufen möchte, steht auch vor der Entscheidung: Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch?

Es gibt ein paar Tricks und Apps, mit denen ihr die Daten eurer Wearables noch besser überblicken und in Relation setzen könnt. Wir stellen sie euch vor.
Mit diesen Tricks und Apps holt ihr noch mehr aus eurem Fitness­tra­cker raus
Tina Klostermeier

Fitnesstracker und -Apps sammeln allerhand Daten: Wir zeigen euch, wie ihr all eure Fitnessdaten in Relation setzt und die Gadgets effizienter macht.

Via WLAN lässt sich die Reichweite erhöhen
Apple Watch: Das müsst ihr über die Entfer­nung zum iPhone wissen
Lars Wertgen

Die Apple Watch lässt sich via Bluetooth – und über WLAN – mit dem iPhone koppeln. Doch was ist, wenn eine Verbindung scheitert? Wir helfen euch.

Für den Neustart der Apple Watch gibt es eine Tastenkombination
Apple Watch zurück­set­zen und Neustart machen: So geht's
Lars Wertgen

Um die Apple Watch vom iPhone zu entkoppeln, das Gerät zurückzusetzen oder die Smartwatch neuzustarten, bedarf es nur weniger Schritte. So geht's.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.