Apples Siri-Lautsprecher ist angeblich fast fertig

Her damit7
Siri kam zuerst auf dem iPhone zum Einsatz
Siri kam zuerst auf dem iPhone zum Einsatz(© 2017 CURVED)

Amazon hat seine Echo-Lautsprecher, Google hat Google Home. Apple könnte aber bald mit dem Siri Lautsprecher nachziehen und seine eigene Assistenz-Hardware für das Smart Home präsentieren. Laut des auf Apple spezialisierten Leak-Experten Sonny Dickson soll die Entwicklung fast abgeschlossen sein.

Wie Dickson via Twitter berichtet, arbeite Apple zurzeit daran, das Design des Gerätes zu vollenden. Auch der Leak-Spezialist ist dabei der Ansicht, dass der smarte Lautsprecher als direkte Konkurrenz zu Amazons Echo-Boxen gedacht ist, auf denen die KI Alexa zum Einsatz kommt. Apple dürfte allerdings auf seine eigene KI-Assistenz Siri und die Airplay-Schnittstelle zur kabellosen Übertragung der Daten setzen.

Beats an Bord

Weiter heißt es, dass Apples Siri-Lautsprecher auch Technologie von Beats enthalten wird. Um was es sich dabei genau handelt, ist nicht klar. Möglich wäre aber sicherlich, dass Beats die Audio-Hardware für die Wiedergabe von Siris Stimme sowie von Musik und anderen Audio-Inhalten liefert.

Dickson zufolge werde auch erwartet, dass der Siri-Lautsprecher mit "einer Variante von iOS" laufen wird. Das Gerät selbst ähnelt in seiner Funktionsweise keinem anderen Produkt, das Apple bislang anbietet. Es wäre also nicht unmöglich, dass das Unternehmen für den smarten Lautsprecher eine neue Abwandlung im Stil von tvOS entwickelt. Angesichts des wohl fortgeschrittenen Entwicklungsstadiums könnte es durchaus sein, dass Apple das Gadget bereits zur WWDC im Juni vorstellen möchte. Vielleicht müssen wir uns aber auch nur bis zur großen iPhone-Keynote im September gedulden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 Pro Max: Darum zahlt sich iOS 14 für das große Modell aus
Michael Keller
IPhone 11 Pro Max Nachtmodus Tim Cook
Das iPhone 12 Pro Max wird mutmaßlich das größte iPhone, das es bislang gab. Der riesige Bildschirm soll sich bestens für iOS 14 eignen.
Apple Watch 6 und Co.: Kann eine Smart­watch Corona erken­nen?
Francis Lido
Die Apple Watch kann auf Herzerkrankungen hinweisen – aber nicht auf Corona
SpO2-Tracking ist der Fitnesstracker-Trend 2020. Die Apple Watch 6 wird das Feature wohl ebenfalls bekommen. Können Wearables damit Corona erkennen?
iPhone 12 vs. iPhone SE: So klein wird das neue Apple-Smart­phone
Michael Keller
Her damit14Das iPhone 12 soll nur geringfügig größer sein als das iPhone 5s (Bild)
Wie kompakt fällt das iPhone 12 aus? Ein Dummy zeigt anhand eines Vergleichs mit den beiden iPhone-SE-Modellen: Es ist sehr klein.