Apples Siri-Lautsprecher ist angeblich fast fertig

Her damit !7
Siri kam zuerst auf dem iPhone zum Einsatz
Siri kam zuerst auf dem iPhone zum Einsatz(© 2017 CURVED)

Amazon hat seine Echo-Lautsprecher, Google hat Google Home. Apple könnte aber bald mit dem Siri Lautsprecher nachziehen und seine eigene Assistenz-Hardware für das Smart Home präsentieren. Laut des auf Apple spezialisierten Leak-Experten Sonny Dickson soll die Entwicklung fast abgeschlossen sein.

Wie Dickson via Twitter berichtet, arbeite Apple zurzeit daran, das Design des Gerätes zu vollenden. Auch der Leak-Spezialist ist dabei der Ansicht, dass der smarte Lautsprecher als direkte Konkurrenz zu Amazons Echo-Boxen gedacht ist, auf denen die KI Alexa zum Einsatz kommt. Apple dürfte allerdings auf seine eigene KI-Assistenz Siri und die Airplay-Schnittstelle zur kabellosen Übertragung der Daten setzen.

Beats an Bord

Weiter heißt es, dass Apples Siri-Lautsprecher auch Technologie von Beats enthalten wird. Um was es sich dabei genau handelt, ist nicht klar. Möglich wäre aber sicherlich, dass Beats die Audio-Hardware für die Wiedergabe von Siris Stimme sowie von Musik und anderen Audio-Inhalten liefert.

Dickson zufolge werde auch erwartet, dass der Siri-Lautsprecher mit "einer Variante von iOS" laufen wird. Das Gerät selbst ähnelt in seiner Funktionsweise keinem anderen Produkt, das Apple bislang anbietet. Es wäre also nicht unmöglich, dass das Unternehmen für den smarten Lautsprecher eine neue Abwandlung im Stil von tvOS entwickelt. Angesichts des wohl fortgeschrittenen Entwicklungsstadiums könnte es durchaus sein, dass Apple das Gadget bereits zur WWDC im Juni vorstellen möchte. Vielleicht müssen wir uns aber auch nur bis zur großen iPhone-Keynote im September gedulden.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12 im Konzept: So könn­ten Benach­rich­ti­gun­gen ausse­hen
Francis Lido
Das neue iOS (hier ein Bild der iOS 11.3 Beta) enthält angeblich keine bahnbrechenden Features
Ein neues iOS-12-Konzept sieht einen übersichtlicheren Benachrichtigungsbildschirm vor. Dabei helfen sollen gebündelte Mitteilungen.
VW wird Apples auto­nome Shuttle-Busse herstel­len
Michael Keller
Ein VW T6 soll nun offenbar zum Apple Car werden
Apple hat einen Partner für seine selbstfahrenden Firmen-Shuttles gefunden: VW. Offenbar war der deutsche Autohersteller nicht Apples erste Wahl.
Apple zahlt Kunden teil­weise Geld für Akku­t­ausch zurück
Lars Wertgen
Das iPhone 6 gehört zu den Apple-Geräten, die unter Umständen gedrosselt werden
Einige Nutzer, die von der Drosselung älterer iPhones betroffen sind, erhalten von Apple eine Gutschrift auf ihren Akkutausch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.