Asus stellt Smartwatch mit EKG-Sensor vor

Die Präsentation der Asus VivoWatch BP
Die Präsentation der Asus VivoWatch BP (© 2018 Asus)

Asus hat die Computex-Messe in Taipeh in seiner Heimat Taiwan genutzt, um eine neue Fitness-Smartwatch vorzustellen. Die VivoWatch BP beerbt die VivoWatch von vor drei Jahren und soll mit etlichen Sensoren für Körperfunktionen des Trägers punkten.

Auffälligstes Merkmal der Asus VivoWatch BP sind wohl die silbernen Sensorflächen links neben dem vergleichsweise kleinen Display auf der Vorderseite. Legt ihr hier euren Finger für 15 bis 20 Sekunden ab, misst die Smartwatch dank eingebautem EKG und PPG die Herzfrequenz, den Herzrhythmus und sogar euren Blutdruck.

Smartwatch spricht Empfehlungen aus

Weitere Werte, welche die VivoWatch BP untersucht, sind die Schlafqualität, eure Aktivitäten und euer Stresslevel. Alle diese Daten überträgt das Wearable an eine Android-App, wo diese gesammelt und weiter ausgewertet werden, sodass die VivoWatch BP euch schließlich ganz individuelle Ratschläge zur Verbesserung eurer Gesundheit ausspricht. Dazu kann zum Beispiel eine Empfehlung für das Schlafpensum in der kommenden Nacht oder auch die Anzahl an zurückzulegenden Schritten für den laufenden Tag zählen.

Die Smartwatch ist gezielt auf die Überwachung und Verbesserung von Fitness und Gesundheit ausgelegt und bietet außer einem GPS-Empfänger kaum Extras, die für andere Zwecke bestimmt sind. Das Display ist kompakt und der Akku entsprechend ausdauernd: Ganze 28 Tage soll die VivoWatch BP mit einer Ladung auskommen. In Europa soll sie im August 2018 auf den Markt kommen. Der Preis soll bei 169 Dollar liegen, also umgerechnet etwa bei 145 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Asus ROG Phone wird wahl­weise zu Nintendo Switch, DS oder Gaming-PC
Francis Lido2
Her damit !7Das Asus ROG Phone im TwinView Dock
Das Asus ROG Phone bietet eine hervorragende technische Ausstattung. Noch beeindruckender ist aber das Zubehör für das Gaming-Smartphone.
Asus ZenFone 5: Exper­ten loben Kamera des Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Francis Lido
Die Dualkamera des Asus ZenFone 5 überzeugte im DxOMark-Test – bei guten Lichtverhältnissen
Das Asus ZenFone 5 besteht den DxOMark-Test mit Bravour. Fast hätte es für einen Platz in den Top Ten gereicht.
Es geht auch ohne Notch: Diese Smart­pho­nes sind wirk­lich rand­los
Marco Engelien4
Weg damit !5Das Doogee Mix 4 ist fast randlos
Sind randlose Smartphones wirklich nur mit der "Notch" genannten Bildschirmeinkerbung möglich? Mitnichten! Diese Hersteller zeigen, wie's geht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.