Beats Solo 2 Wireless und urbeats-Kopfhörer kommen in Roségold

Apple bietet nun auch Kopfhörer des Tochterunternehmens Beats by Dr. Dre in Roségold an
Apple bietet nun auch Kopfhörer des Tochterunternehmens Beats by Dr. Dre in Roségold an(© 2015 Apple)

Apple erweitert das Angebot seiner Kopfhörermarke Beats by Dr. Dre: Zwar kommen keine technisch neuen Geräte in den Handel, jedoch soll die Farbpalette verbreitert werden, in der die Modelle Beats Solo 2 Wireless und urbeats In-Ear-Headphones bereitstehen.

Die neue Farbe, um die Apple sein Kopfhörerangebot erweitert, ist keine Unbekannte in Apples Produktsortiment – Roségold wurde mit der Apple Watch eingeführt und steht mittlerweile auch beim Kauf eines iPhone 6s oder iPhone 6s Plus zur Wahl. Wer sich also zu seinem neuen iPhone 6s in dieser Farbe auch einen passenden On-Ear- oder In-Ear-Kopfhörer gewünscht hat, soll nun die Möglichkeit erhalten, diesen auch zu kaufen.

urBeats(© 2015 Apple)

Roségold ist beliebt

Schon beim Release des iPhone 6s und iPhone 6s Plus zeichnete sich in kürzester Zeit ab, dass die neue Farbe im Sortiment offenbar gut ankommt. Geräte in Roségold gehörten zu den ersten, die wenige Stunden nach dem Verkaufsstart schon nicht mehr zum eigentlichen Release-Termin der Smartphones zur Verfügung standen.

Die neue Farbvariante für die Kopfhörer Beats Solo 2 Wireless und urbeats erweitert im Apple Store die bisherige Auswahl, die sich aus den drei Standard-iPhone-Farben Silber, Gold und Space Grau zusammensetzt. Beide Kopfhörer sind außerdem noch in einer weiteren Edition mit anderer Farbgebung zu bekommen. Bei den Solo 2 Wireless ist dies die sogenannte Active-Collection, die auf knallige Farben setzt und genauso viel kostet wie eine der anderen Varianten. Die Vorgänger der urbeats 2 In-Ear-Kopfhörer sind hingegen in den Farbkombinationen Schwarz-Rot und Weiß-Rot erhältlich, was eher an den originalen Stil des Herstellers Beats by Dr. Dre erinnert.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten2
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Darlite: Diese Lampe soll Sonos-Laut­spre­cher um neue Funk­tio­nen erwei­tern
1
Darlite (hier mit aufgestecktem Sonos-Play:1) existiert bislang nur als Prototyp.
Mit Darlite kündigt sich ein Kickstarter-Projekt an, das das geschlossene Ökosystem von Sonos öffnen und mit mehr Quellen kompatibel machen will.