Bekommen iPhone 7 und iPad Air 3 doppelt so viel RAM?

Her damit !49
Das iPad Air 2 kann bereits auf 2 GB RAM zurückgreifen
Das iPad Air 2 kann bereits auf 2 GB RAM zurückgreifen(© 2014 CURVED)

Auch ein iPhone 7 braucht irgendwann mehr Arbeitsspeicher. Offenbar plant Apple, seinen neuen Geräten im Jahr 2015 mehr RAM zu gönnen als den direkten Vorgängern. So soll die nächste iPhone-Generation, die iPhone 6s oder iPhone 7 heißen könnte, bereits 2 GB RAM erhalten.

Das Apple iPad Air 3 soll hingegen sogar einen 4 GB großen Arbeitsspeicher erhalten, berichtet AppleToolbox unter Berufung auf die Seite EMSOne aus Taiwan. Zum Vergleich: Im Apple iPad Air 2 kommen noch 2 GB RAM zum Einsatz. Mit diesem Schritt würde sich Apple dem Wunsch mancher Nutzer beugen, die vor allem mit Blick auf die vielen Android-Geräte einen größeren Arbeitsspeicher in iPhones und iPads fordern.

Höhere Leistung bei gleichem Akkuverbrauch

Apple hat bisher argumentiert, dass ein größerer Arbeitsspeicher für das Betriebssystem iOS nicht nötig sei, da dieses im Gegensatz zu Android bestmöglich mit der Hardware abgestimmt sei. Der Vorteil eines kleineren Arbeitsspeichers liegt in erster Linie in dem geringeren Energieverbrauch des Gerätes.

Allerdings haben sich offenbar einige Apple-Nutzer beschwert, dass vor allem das Surfen aufgrund des 1 GB großen Arbeitsspeichers im iPhone 6 und iPhone 6 Plus behindert würde; so sollen sich die Ladezeiten für Internetseiten erhöhen, wenn in Safari mehrere Tabs geöffnet sind. Es wird abzuwarten sein, ob Apple das iPhone 7 oder iPhone 6s und das iPad Air 3 tatsächlich mit größeren Arbeitsspeichern ausstattet. Was diesen Umstand begünstigen könnte, wären Fortschritte in der Energieeffizienz von Prozessor und anderen Komponenten, da so der höhere Energiebedarf des Arbeitsspeichers ausgeglichen werden könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Tele­gram verschlüs­selt jetzt auch Eure Anrufe
Stefanie Enge
Mit Telegram könnt Ihr nun sicher telefonieren
Die Chat-App Telegram bietet nun verschlüsselte VoIP-Anrufe an und verspricht dabei trotzdem gute Sprachqualität.
Xperia Z5, Z3 Plus und Co. erhal­ten Sicher­heits­up­date für März 2017
Guido Karsten
Das Xperia Z5 gehört zu Sonys High-End-Smartphones von 2016
Sony hat seine aktuellen Xperia X-Modelle bereits mit dem März-Sicherheitsupdate versorgt. Nun folgen Xperia Z5, Z3 Plus und Co..
Das ist das Galaxy Note 8. Echt. Zu 90 Prozent.
3
Her damit !7So könnte das Galaxy Note 8 laut einem Designer aussehen
Ganz sicher: So wird das Galaxy S8 aussehen. Ein Design-Konzept soll bis zu 90 Prozent dem echten Gerät entsprechen – ob das wirklich stimmt?