#Bezelgate: Hat Samsungs Galaxy S6 ein Display-Problem?

Leidet das Samsung Galaxy S6 etwa unter einem Display-Problem? Mittlerweile ist es schon beinahe üblich, dass kurz nach dem Release eines Spitzen-Smartphones erste Gerüchte zu vermeintlichen Fehlern auftauchen. Im Falle von Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge besagen die nun erschienenen Meldungen, dass die Displays nahe am Rand des Gehäuses keine Touch-Eingaben erkennen.

Offenbar werden Berührungen ganz nah an den Bildschirmrändern nicht richtig erkannt, berichtet GforGames unter Berufung auf eine koreanische Quelle. Das Problem mit der fehlenden Sensitivität sei beim Galaxy S6 stärker ausgeprägt als bei dem Ableger mit dem um beide Seiten gebogenen Bildschirm. Dort trete es zwar auch auf, aber nur in einem wesentlich kleineren Bereich des Displays.

Hardware-Fehler wäre vermutlich nicht zu beheben

Trotzdem stellt sich natürlich gerade beim Galaxy S6 Edge die Frage, inwieweit es die Bedienung des Smartphones erschwert – denn das Gerät ist darauf ausgelegt, auch an den Rändern des Displays durch Wischgesten bedient zu werden. Ein Video zeigt, in welchem Bereich der Bildschirm des neuen Samung-Spitzenmodells Galaxy S6 offenbar kaum oder gar nicht auf Touch-Eingaben reagiert.

Sollte die fehlende Sensitivität an den Bildschirmrändern wirklich auf alle Geräte zutreffen und tatsächlich die Bedienung erschweren, könnte Samsung vor einem Problem stehen: Da es sich laut der Quelle offenbar um einen Hardwareseitigen Fehler handelt, könnte er womöglich nur schwer mit einem Software-Update für das Galaxy S6 behoben werden.

Die Entdeckung weckt natürlich Erinnerungen an #Bendgate: Kurz nach dem Release des iPhone 6 hatte Apple mit einem ähnlichen Fall zu kämpfen, als sich viele Nutzer über das biegsame Gehäuse des iPhone 6 Plus beschwerten. Nach und nach flaute die welle der Empörung aber wieder ab und wie wir wissen, hat sich das Smartphone mittlerweile zum Kassenschlager entwickelt.


Weitere Artikel zum Thema
BQ stellt Aqua­ris V (Plus) vor und kündigt Oreo-Upda­tes für neun Modelle an
Jan Johannsen
Das BQ Aquaris V Plus ist etwas größer als das Aquaris V.
Das BQ Aquaris V und V Plus unterscheiden sich bei Displaygröße und Speicher. Sie und sieben weitere BQ-Smartphones sollen ein Oreo-Update erhalten.
Huawei Mate 10: Offen­bar mindes­tens drei Vari­an­ten geplant
Guido Karsten
So könnte das Huawei Mate 10 mit dem Codenamen "Alps" aussehen
Offenbar wird es das Huawei Mate 10 nicht nur in einer Basis- und einer Pro-Variante geben. Frisch geleakte Codenamen deuten auf vier Modelle hin.
Touch ID ist nicht tot: Trotz­dem wohl alle iPho­nes 2018 mit Face ID
Guido Karsten1
Touch ID könnte bei zukünftigen iPhones im Display versteckt sein
Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat eine Prognose für kommende iPhone-Generationen abgegeben: Ihm zufolge könnte Touch ID durchaus zurückkehren.