China sieht iOS 7 und iPhone als Sicherheitsrisiko

China befürchtet, dass durch iOS 7 sensible Informationen nach außen gelangen könnten
China befürchtet, dass durch iOS 7 sensible Informationen nach außen gelangen könnten(© 2014 CC: Flickr/afagen)

Stellen iOS 7 und die jüngsten iPhone-Geräte eine Gefahr dar? Zumindest das chinesische Staatsfernsehen CCT hat in seinem Mittagsprogramm die Standortübermittlung von Apples aktuellem Betriebssystem als Sicherheitsrisiko bezeichnet. Demnach könnten alle, die Zugang zu den erfassten Daten hätten, Chinas Gesamtsituation einschätzen – und sogar an Staatsgeheimnisse gelangen.

Apple hat sich zu den Vorwürfen öffentlich nicht geäußert, berichtet das Wall Street Journal. Auch wenn diese im ersten Moment übertrieben klingen, stellen sie für Apple dennoch eine Herausforderung dar: Das Unternehmen aus Cupertino hat einen Anteil von etwa sechs Prozent am chinesischen Smartphone-Markt, den zu gefährden es sich nicht leisten kann.

Wichtiger Markt für Apple

Android-Smartphones von Samsung beispielsweise haben zwar eine größere Verbreitung; aber Apple dominiert mit seinen iOS-Geräten nach wie vor den Markt der hochklassigen Smartphones und Tablets. So beträgt der Marktanteil bei Smartphones mit einem Preis von mehr als 500 Dollar in China rund 80 Prozent – auch Regierungsvertreter nutzen iPhone und iPad, inklusive der First Lady Peng Liyuan.

Die von CCT getätigten Äußerungen spiegeln zwar nicht zwangsläufig die Meinung der chinesischen Regierung wider; der Fernsehsender hat aber unbestritten einen großen Einfluss. So hat sich zum Beispiel Tim Cook im Jahr 2013 persönlich entschuldigt, als CCT Apple vorwarf, in den Garantiebestimmungen Chinesen zu diskriminieren.

Erfolg des iPhone 6 gefährdet?

Die Begeisterung für Produkte US-amerikanischer Firmen ist seit den Enthüllungen von Edward Snowden in China deutlich abgekühlt. Snowden hatte unter anderem behauptet, dass amerikanische Technologie-Unternehmen Informationen über die chinesische Regierung an die NSA weitergegeben hätten. Auch wenn Apple sich gegen diese Vorwürfe wehrt – das Ansehen der Firma hat in China zuletzt gelitten. Keine guten Voraussetzungen also, um sich auch mit dem iPhone 6 auf dem chinesischen Markt zu behaupten.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller6
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller1
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.