Das Galaxy S7 in Pink ist da

Weg damit !16
Das Galaxy S7 in Pink ist heller als die Variante in Pink-Gold
Das Galaxy S7 in Pink ist heller als die Variante in Pink-Gold(© 2016 Samsung)

Wenige Tage nach dem erwarteten Enthüllungstermin am 7. November 2016 stellt Samsung das Galaxy S7 in Pink offiziell vor, wie SamMobile berichtet. Bilder der Hardware zeigen, dass es sich um einen anderen Farbton als beim Galaxy S7 in Pink-Gold handelt.

Zunächst ist das Galaxy S7 in Pink nur für Samsungs Heimatmarkt bestimmt. Release-Pläne für weitere Märkte hat das Unternehmen noch nicht bekannt gegeben. Die neue Farboption ist dabei nur für das Standardmodell verfügbar, ein Galaxy S7 Edge in Pink ist auch in Südkorea nicht erhältlich.

Release in Deutschland wahrscheinlich

Wer bei der Bezeichnung "Pink" nun eine auffällig kräftige Farbgebung erwartet, der könnte vom neuen Modell enttäuscht werden. In Wirklichkeit wäre nämlich die Angabe "Zartrosa" treffender. Als ein Smartphone in dieser Farbe scheint das neue Galaxy S7 auf ein eher weibliches Klientel abzuzielen, wobei die Farbe durchaus auch mit dem Farbton mancher rosa Polohemden harmonieren dürfte. Mehrere Speichergrößen stehen übrigens nicht zur Wahl: Wer mehr Speicher als die integrierten 32 GB benötigt, muss wohl oder übel zur SD-Karte greifen. Auch sonst ist die Hardware mit den bisherigen Modellen identisch.

Preislich ändert sich beim Galaxy S7 in Pink ebenfalls nichts. Es kostet daher so viel wie die Schwestermodelle mit gleicher Speicherausstattung. Sollte das Smartphone also irgendwann unsere Breitengrade erreichen, dürfte es hier genau so sein. Bis dahin wenden sich Interessenten am besten an ihren Importhändler des Vertrauens. Die Pink-Gold-Variante war übrigens auch erst exklusiv in Südkorea erhältlich, drei Monate später aber auch bei uns.


Weitere Artikel zum Thema
ZUK Edge: Galaxy S7 Edge-Konkur­rent auf Bildern zu sehen
Christoph Groth
So soll das ZUK Edge aussehen
Das ZUK Edge ist offenbar erstmals auf Bildern geleakt: mit schmalen Rändern und Homebutton – aber ohne gebogenes Display wie im Galaxy S7 Edge.
Lenovo Phab 2 Pro: Project Tango-Smart­phone nun für 500 Euro erhält­lich
Michael Keller
Mit dem Lenovo Phab 2 Pro könnt Ihr beispielsweise Möbel vermessen
Das erste Project Tango-Smartphone ist nun auch in Deutschland erhältlich. Zum Release beträgt der Preis für das Lenovo Phab 2 Pro 499 Euro.
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.