Das Huawei Mate 20 Pro sieht dem Galaxy Note 9 angeblich sehr ähnlich

Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) soll dem Galaxy Note 9 ähneln
Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) soll dem Galaxy Note 9 ähneln(© 2017 CURVED)

Ein Posting mit einem Schnappschuss des Huawei Mate 20 Pro verrät neue Details über das kommende Flaggschiff-Smartphone. Kann der chinesische Hersteller den Benchmark-Skandal mit diesem Modell in den Hintergrund rücken?

Der Bildschirm wird demnach 6,9 Zoll groß. Es soll sich zudem um das erste QHD+ Display aus dem Hause Huawei handeln, berichtet SlashGear von den zunächst im chinesischen Netzwerk Weibo veröffentlichten Infos. Der ursprüngliche Beitrag wurde mittlerweile wieder entfernt.

Vorstellung im Oktober

Der Bildschirm ist wohl leicht gekrümmt, so wie wir es unter anderem vom Display des Galaxy Note 9 kennen. Das Smartphone sieht der Samsung-Konkurrenz allgemein durchaus ähnlich – mit einer gravierenden Ausnahme. Das Huawei Mate 20 Pro hat eine Notch, während Samsung bislang auf eine solche Bildschirmaussparung verzichtet.

Der Hauptspeicher soll bei 128 GB liegen. Als Chipsatz setzt Huawei wohl auf den Kirim 980. Dieser wurde vor wenigen Tagen im Rahmen der IFA 2018 in Berlin vorgestellt. Er ist angeblich um 37 Prozent flotter als ein Snapdragon 845. Die Energieeffizienz soll im Vergleich um 32 Prozent höher sein.

Leider bekommen wir auf den Fotos die Rückseite nicht zu sehen. In dieser soll angeblich die Kamera des Huawei P20 Pro integriert sein. Jenes Smartphone hat eine überzeugende Triple-Kamera an Bord. Das Huawei Mate 20 Pro wird am 16. Oktober 2018 enthüllt, wie der Hersteller bereits via Twitter ankündigte. Er versprach zudem ein "großes Upgrade".

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 X: Gaming-Smart­phone kommt nach Deutsch­land
Christoph Lübben
Das Mate 20 X sieht aus wie das Mate 20 (Bild)
Das Huawei Mate 20 X erscheint noch im Dezember in Deutschland. Es handelt sich um ein besonders großes Gaming-Smartphone.
Huawei Mate 20 Pro lässt sich offen­bar schlecht repa­rie­ren
Francis Lido2
Mate 20 Pro: Wenn das Display zu Bruch geht, müsst ihr wohl auch den Fingerabdrucksensor ersetzen
Ein Teardown zum Huawei Mate 20 Pro offenbart Schwächen: Reparaturen an dem Smartphone sind teilweise aufwendig und zeitintensiv.
Huawei Mate 20 Pro: Mit dieser Hülle macht ihr bessere Unter­was­ser­auf­nah­men
Christoph Lübben
Das Mate 20 Pro ist offenbar gut für Unterwasseraufnahmen geeignet
Für das Huawei Mate 20 Pro erscheint eine Schnorchelhülle. Diese erlaubt euch Unterwasseraufnahmen in bis zu fünf Metern Tiefe.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.