Das iPhone X gehört zu den besten 25 Erfindungen 2017

Das iPhone X soll auch wegen Face ID zu den besten Erfindungen 2017 gehören
Das iPhone X soll auch wegen Face ID zu den besten Erfindungen 2017 gehören(© 2017 CURVED)

Das iPhone X ist ein smarteres Smartphone: Offenbar gehört das Jubiläums-Smartphone von Apple sogar zu den besten Erfindungen des Jahres 2017. Die entsprechende Liste nennt aber auch noch ein paar weitere bekannte Produkte.

Die 25 besten Erfindungen des Jahres 2017 hat das Time Magazine nun gekürt. Bei deren Aufzählung handelt es sich jedoch nicht um eine Rangliste. Einen ersten und einen letzten Platz gibt es daher nicht. Genannt wird das iPhone X wegen des Displays, der Gesichtserkennung Face ID und dem A11-Chipsatz.

Abschluss eines Kapitels

Laut Dan Riccio, Apples Senior Vizepräsident im Bereich Hardware Engineering, ist das iPhone X ein "Traum, der wahr geworden ist." Obwohl der Release erst Anfang November 2017 erfolgt ist, hat das Team bei Apple offenbar schon genaue Vorstellungen vom Nachfolger. Ob dieser dem Jubiläums-iPhone ähnlich sehen wird, ist dabei nicht ganz klar. Laut Apples Chief Design Officer Jony Ive ist das Smartphone der Abschluss eines Kapitels.

Neben dem iPhone X erwähnt das Time Magazine noch die Nintendo Switch, da sie das Spielen an praktisch jedem Ort ermöglicht. Gelobt wird auch das Tesla Model 3, da es elektrische Fahrzeuge für eine breite Masse zugänglich machen könnte. Mit dem Oculus Go wird zudem ein VR-Headset aufgezählt, das komplett autark ohne Smartphones oder Computer agieren kann.

Als lobenswerte Erfindung wird auch die Drohne DJI Spark bezeichnet. Der kleine Flieger, der Selfies von Euch machen kann, sei der Beginn einer komplett neuen Serie von Drohnen. Ebenfalls ein recht praktisches Gadget: der Ember Mug. Dabei handelt es sich um eine Kaffeetasse, die sich selbst erhitzen kann – und somit verhindert, dass Euer Kaffee kalt wird. Allerdings soll diese knapp 80 Dollar kosten.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Weite­rer Hinweis auf Face ID in allen kommen­den Model­len
Francis Lido1
Rechts in der "Notch" seht ihr den Laser-Projektor des iPhone X
Eine Wagniskapitalgesellschafft vermutet: Alle neuen iPhones erhalten Face ID. Anlass dafür ist die Investition eines Zulieferers.
Huaweis neues Top-Smart­phone soll ausse­hen wie das iPhone X
Guido Karsten3
Hier ist noch keine Notch: Das Huawei Mate 10 Pro besitzt über dem Bildschirm zumindest noch einen schmalen Rand
Auch Huawei will die Bildschirmränder verschwinden lassen. Dabei greift der Hersteller womöglich bald auf ein Designelement des iPhone X zurück.
iPhone X: Alle drei Nach­fol­ger sollen 2018 größe­ren Akku erhal­ten
Guido Karsten2
Zumindest zwei der neuen iPhone-Modelle sollen wieder einen Akku in L-Form erhalten
Auch 2018 wird es wieder neue iPhone-Modelle geben – und bereits jetzt gibt es Gerüchte zu deren Beschaffenheit.