"Das schönste Elektroauto der Welt": Jaguar zeigt E-Type Zero

"Das schönstes Auto aller Zeiten" – so bezeichnete Enzo Ferrari einst den Jaguar E-Type. Nun präsentiert das Unternehmen den E-Type Zero: mit null Emissionen dank Elektromotor. Ab 2020 sollen alle neuen Modelle von Jaguar Land Rover auch als Elektro-Version erhältlich sein.

Das Unternehmen veranstaltet derzeit das erste Land Rover Tech Fest in London. Auf dem Event hat Jaguar gleich drei Wagen präsentiert: Der eingangs erwähnte E-Type Zero markiert dabei die Vergangenheit, für Gegenwart und Zukunft haben die Designer zwei Konzept-Fahrzeuge vorgestellt. So ist für 2018 der Jaguar I-PACE geplant, ein Elekto-SUV mit Design-Anleihen bei Sportwagen.

Von 0 auf 100 in 5,5 Sekunden

Die Zukunft beginnt für Jaguar 2040, entsprechend visionär wirkt auch die Präsentation des FUTURE TYPE getauften Fahrzeugs – vom Design ganz zu schweigen. Kernstück des Fahrzeugs ist Sayer, smartes Lenkrad und Schlüssel in einem, das als Schnittstelle für die integrierten Funktionen dient. Per Sprachkommando wählt der Autobesitzer von morgen, ob er selber lenken möchte, oder sich lieber von der KI chauffieren lässt. Sollte der eigene Wagen gerade nicht zur Verfügung stehen, dann kommt vielleicht ein für die Community freigegebener FUTURE TYPE infrage, ist Sayer doch gleichzeitig ein Mitgliedsausweis für den On Demand-Serviceclub.

Wo der FUTURE TYPE aber reine Zukunftsmusik ist, fahren der E-Type Zero und der I-Pace bereits heute über die Straßen, wie in den offiziellen Videos des Herstellers zu sehen ist. Zumal sich 1968 wohl kaum jemand hätte träumen lassen, dass in der Karosserie eines E-Type einmal ein Elektromotor stecken würde, der das edle Gefährt von 0 auf 100 in 5,5 Sekunden beschleunigt. Zur Serienreife gelangt vermutlich nur der I-Pace im nächsten Jahr.


Weitere Artikel zum Thema
“Life is Strange” gibt es jetzt auch für Android
zGuido_Karsten
"Life is Strange" könnt ihr nun auch auf Android-Geräten spielen
Endlich hat es der Klassiker “Life of Strange” auch auf Android-Smartphones geschafft: Die erste Episode könnt ihr jetzt kostenlos herunterladen.
Sonos Beam im Test: Die TV-Sound­bar, die keinen Fern­se­her braucht
Jan Johannsen
Die Sonos Beam ist in der weißen Variante sehr dezent – außer ihr habt einen schwarzen TV-Tisch.
Die Sonos Beam ist eine TV-Soundbar, die keinen Fernseher braucht. Musik von der Sonos-App und Amazons Alexa nimmt Sprachbefehle entgegen. Der Test.
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.