Diese Wearables sollen Android Wear 8.0 Oreo erhalten

Google hat bekannt gegeben, welche Smartwatches Android Wear 8.0 Oreo erhalten sollen
Google hat bekannt gegeben, welche Smartwatches Android Wear 8.0 Oreo erhalten sollen(© 2017 CURVED)

Nicht nur Smartphone-Besitzer dürfen sich auf eine Android-Aktualisierung freuen. Für ausgewählte Wearables soll Android Wear 8.0 Oreo diverse neue Features mitbringen. Welche Geräte das Update sicher erhalten werden, hat Google nun bekannt gegeben.

Auf einer Support-Seite hat ein Google-Mitarbeiter Smartwatches aufgelistet, für die Android Wear 8.0 Oreo aktuell oder in Zukunft zur Verfügung steht. Insgesamt neun Smartwatches haben das Update bereits erhalten – unter anderem die Fossil Q Venture und die LG Watch Sport.

Bei Fragen an den Hersteller wenden

Die Liste der Smartwatches, für die Android Wear 8.0 Oreo zukünftig erscheinen soll, umfasst 20 Geräte. Von Fossil sollen die Modelle Q Control, Q Explorist, Q Founder 2.0, Q Marshal und Q Wander das Update erhalten. LG arbeitet offenbar gerade an einer Aktualisierung für die LG Watch Style und auch die Huawei Watch 2 findet sich unter den Auserwählten. Ein genauer Zeitpunkt für den Rollout der Updates geht aus dem Beitrag des Google-Mitarbeiters nicht hervor. Für nähere Informationen dazu oder zu anderen Wearables, die nicht in der Liste auftauchen, sollen Nutzer sich an den jeweiligen Hersteller wenden, heißt es.

Android Wear 8.0 Oreo soll eine Reihe neuer Features enthalten. Dazu zählt unter anderem die Möglichkeit, den Energiesparmodus manuell zu aktivieren. Bislang schaltet sich dieser nur automatisch ein, sobald der Akkustand unter einen bestimmten Wert sinkt. Außerdem soll sich durch "Touch Lock" die Tap-To-Wake-Funktion deaktivieren lassen – also das Entsperren durch die Berührung des Bildschirms.


Weitere Artikel zum Thema
Belieb­teste Smart Spea­ker: Google Home enteilt Amazon Echo
Guido Karsten
Auch der Google Home Mini dürfte mit zu den steigenden Verkaufszahlen von Google beigetragen haben
Google Home erfreut sich offenbar großer Beliebtheit. Laut Marktforschern verkauft sich der Smart Speaker zuletzt deutlich besser als Amazon Echo.
Google erklärt Ärger um deak­ti­vier­ten Stand­ort­ver­lauf
Lars Wertgen
Das Google-Tracking lässt sich nicht über wenige Klicks deaktivieren
Was wird bei einem deaktivierten Standortverlauf wirklich ausgeschaltet? Google klärt auf und überarbeitet seine Support-Seite.
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.