Emojis: Künftig könnte es mehr regionale Flaggen geben

2017 sollt ihr auch regionale Flaggen als Emojis benutzen können
2017 sollt ihr auch regionale Flaggen als Emojis benutzen können(© 2016 Emojipedia)

Neue Flaggen-Emojis für das Jahr 2017 vorgeschlagen: Unicode will für das kommende Jahr die Auswahl an Fahnen erweitern, mit denen Ihr Eure Textnachrichten ausstatten könnt. So sollen auch Flaggen von bestimmten Regionen unterstützt werden.

Die Dokumentation von Unicode bezeichnet die Änderungen des geplanten Updates als "Emoji 5.0", wie Emojipedia berichtet. Darin werden die Voraussetzungen beschrieben, die für die neuen Flaggen nötig sind. Als Beispiele tauchen dort nur wenige Fahnen-Emojis auf: Dazu gehören Schottland, Wales und England sowie die US-Bundesstaaten Texas und Maryland. Dabei soll es sich um die am häufigsten gebrauchten regionalen Flaggen handeln.

Weitere Flaggen möglich

Theoretisch sei es durch die Änderungen innerhalb von Emoji 5.0 möglich, eine Vielzahl an regionalen Flaggen zu ergänzen. Wahrscheinlich ist aber laut Emojipedia, dass 2017 nur eine kleine Auswahl tatsächlich als Emojis zur Verfügung stehen wird. Der Messenger-Dienst WhatsApp unterstütze zum Beispiel die Fahnen der Länder in Großbritannien bereits jetzt – allerdings sind dazu Codes erforderlich, die nicht den Unicode-Spezifikationen entsprechen.

Der Release der neuen Flaggen-Emojis wird voraussichtlich innerhalb der ersten Hälfte des Jahres 2017 erfolgen. Doch die regionalen Fahnen sind nicht die einzigen Neuerungen, die uns im Emoji-Bereich im kommenden Jahr erwarten: Das Unicode Consortium hat insgesamt 51 neue Abbildungen zugelassen, darunter zum Beispiel Emojis für ein Zebra, einen Vampir, eine stillende Mutter und einen T-Rex.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pay: Sind bald Zahlun­gen über QR Codes möglich?
Lars Wertgen
Google Pay gibt es mittlerweile in Deutschland – Geld könnt ihr mit der App aber noch nicht senden
Der Bezahldienst Google Pay wird stetig erweitert: Schon bald sollen Zahlungen über einen QR-Code möglich sein – schnell und bargeldlos.
Google Pixel 3 und Pixel 3 XL: Offi­zi­elle Bilder aufge­taucht
Sascha Adermann
Das Pixel 3 XL soll wie sein Vorgänger (Bild) nur ein Objektiv auf der Rückseite besitzen
Google Pixel 3 und Pixel 3 XL sollen erstmals auf Marketing-Bildern zu sehen sein. Die beiden Modelle unterscheiden sich nicht nur durch ihre Größe.
Google stellt neue Such­funk­tion vor
Lars Wertgen
Die neue Google-Suche soll dynamischer sein
Aktivitätskärtchen, Sammlungen und Registerkarten: Google hat an seiner Suchfunktion geschraubt und mehrere neue Funktionen vorgestellt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.