Facebook-App: Neues Kamera-Feature macht Prisma Konkurenz

Facebook testet aktuell "Style Transfer" in Irland
Facebook testet aktuell "Style Transfer" in Irland(© 2016 Facebook, CURVED Montage)

Style Transfer: Fotos mit van Gogh-Effekt – das beherrscht wohl bald auch die Facebook-App und macht Prisma Konkurrenz. Wie bei der beliebten Bildbearbeitungs-App verarbeitet auch das soziale Netzwerk sowohl Fotos als auch Videos – und zwar in Echtzeit, wie Mashable berichtet.

Prisma selbst hatte erst vor rund einem Monat angekündigt, künftig auch bewegte Aufnahmen im Stil einer Vorlage zu verändern. Facebook selbst testet die neuen Features für seine App offenbar in Irland. Der geplante Name soll "Style Transfer" lauten und die aufwendigen Effekte angeblich in Echtzeit anwenden.

KI erkennt Gesichtsausdrücke

Sollte den Entwicklern von Facebook die Echtzeit-Umsetzung gelingen, wäre das ein Durchbruch. Bis vor Kurzem erforderten die Verfremdungsmethoden Cloud-Power in Form von Serverfarmen, weshalb derartige Bildbearbeitungsmethoden nicht offline funktionierten. Schließlich gelang es Prisma, die Algorithmen so effizient zu gestalten, dass sie auch offline einsetzbar sind. Um aber beispielsweise das Foto einer Blume im Stil von van Goghs "Sternennacht" darzustellen, benötigt ein Smartphone teils mehrere Minuten.

Facebook zufolge ist Style Transfer nur "die Spitze des Eisbergs". Der Performancegewinn der Software sei nicht bloß auf Bildbearbeitung beschränkt, sondern lasse sich auch für andere Zwecke verwenden, bessere Gestenerkennung etwa. So sei die "Caffe2go" getaufte künstliche Intelligenz in der Lage, Gesichtsausdrücke auf Fotos zu erkennen und dann passende Filter automatisch anzuwenden. Ein offizieller Rollout der neuen Kamera-Funktionen solle "bald" erfolgen, einen genauen Termin nennt das Unternehmen nicht.

Weitere Artikel zum Thema
In Insta­gram Stories könnt ihr nun per Sticker Fragen stel­len
Christoph Lübben
So sehen die Frage-Antwort-Sticker in Instagram aus
Per Sticker könnt ihr jetzt in Instagram Fragen an eure Follower formulieren. Und sogar auf Gegenfragen mit einer Story antworten.
Face­book hat ein Problem mit der Unab­hän­gig­keits­er­klä­rung
Christoph Lübben1
Facebook prüft Inhalte auch durch eine künstliche Intelligenz
Eine KI von Facebook hat offenbar eine Textpassage der Unabhängigkeitserklärung entfernt. Es lag wohl ein Verdacht auf Hassrede vor.
Face­book testet neue Funk­tion gegen Spoi­ler
Francis Lido
Die Facebook-App soll euch zukünftig vor Spoilern schützen
Ihr habt Angst vor Spoilern zu eurer Lieblingsserie? Zumindest auf Facebook könnten diese auch bald seltener begegnen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.