Fred Wilson: Ist Apple 2020 nicht mehr relevant?

Weg damit !9
Apple steht nicht mehr lange oben, wenn Eintritt, was Fred Wilson prognostiziert
Apple steht nicht mehr lange oben, wenn Eintritt, was Fred Wilson prognostiziert(© 2014 CC: Flickr/Kawa0310)

Google und Facebook sind die Top-Unternehmen der Zukunft – und nicht etwa Apple. Das aktuell wertvollste Unternehmen der Welt ist laut dem renommierten Investor Fred Wilson auf dem absteigenden Ast, da man in Cupertino einige Fehler mache. Bis 2020 werde der iKonzern die Quittung dafür bekommen.

Dabei sagt Wilson laut einem Bericht von Business Insider nicht nur voraus, dass Apple seinen Spitzenplatz in den kommenden Jahren räumen muss. Das Unternehmen würde demnach mindestens aus den Top drei verschwinden.

Stattdessen erwartet er Google, Facebook und einen bislang unbekannten Senkrechtstarter an der Spitze. Wilsons Meinung hat durchaus Gewicht, hat er als Mitgründer von Union Square Ventures doch Geld in einige Top-Marken des Web 2.0 gesteckt: Foursquare, Kickstarter, Twitter, Tumblr und Zynga etwa.

"Apple is too rooted to hardware"

Ein näherer Blick auf Wilsons Investitionen lässt eine Überzeugung erkennen, die er im Falle Apple ganz konkret als große Schwäche des Unternehmens benennt: „Apple ist zu sehr im Hardware-Bereich verwurzelt, doch Hardware wird zunehmend zum Gebrauchsgut.“

Während Geräte wie iPhones und iPads – anders als Dienste wie sie Facebook und Google bieten –  zu Allerweltsprodukten werden, könne Apple auf Service-Seite nicht überzeugen. Aus der Ansicht, "ihr Zeug in der Cloud ist größtenteils nicht gut", leitet Wilson eine Grundsatzkritik an Apple ab: "Ich denke nicht, dass sie über Daten und die Cloud denken, wie man über Dinge denken sollte."


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
4
Weg damit !5Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.