Galaxy A5 (2016): Rollout des Sicherheitsupdates für Januar gestartet

Her damit !9
Das Galaxy A5 (2106) erhält derzeit die Sicherheits-Patches für Januar 2017
Das Galaxy A5 (2106) erhält derzeit die Sicherheits-Patches für Januar 2017(© 2016 CURVED)

Aktualisierung für das Galaxy A5 (2016) gestartet: In Europa erhält nun auch das populäre Smartphone des letzten Jahres das aktuelle Sicherheitspaket von Google. Zumindest ein großer Mobilfunkanbieter hat bereits mit dem Rollout des Updates begonnen, weitere sollten bald folgen.

Mit dem Sicherheitsupdate werden auf dem Galaxy A5 (2016) alle Lücken geschlossen, die bis zum 1. Januar 2017 bekannt waren, berichtet SamMobile. Die Firmware trägt die Kennnummer XXS3BQA6 und sollte per OTA zum Download bereitstehen. Wenn Ihr nachsehen wollt, ob die Aktualisierung bereits angeboten wird, geht Ihr in die "Einstellungen" und sucht unter "Über das Gerät" nach "manuellen Downloads".

Viele Lücken im Januar

Mit dem Sicherheitsupdate für Januar 2017 hat Google einen Rekord aufgestellt: Insgesamt soll die Software 94 zum Teil kritische Sicherheitslücken schließen. Offenbar ist das Galaxy A5 (2016) aber nicht von allen betroffen: Die Patches adressieren SamMobile zufolge 67 Schwachstellen, die bei Android im Allgemeinen auftreten, und 28 Angriffspunkte, die nur auf neueren Samsung-Smartphones vorhanden sind.

Samsung ist in diesem Monat zügig: Erst vor knapp drei Wochen hat das Unternehmen das Galaxy A5 (2016) mit dem Sicherheitsupdate für Dezember ausgestattet. Bleibt zu hoffen, dass das Unternehmen seiner aktuellen Update-Politk treu bleibt – und auch künftig die Mittelklasse-Geräte zeitnah mit den Patches von Google versieht. Voraussichtlich Ende Januar steht derweil noch eine weitere Aktualisierung an: Dann soll das Update auf Android Nougat für das A5 von 2016 ausrollen.

Weitere Artikel zum Thema
Monu­ment Valley 2: Android-Version ab Anfang Novem­ber verfüg­bar
Lars Wertgen
Monument Valley 2
Das Warten nähert sich dem Ende: Das Mobile-Game "Monument Valley 2" erscheint bald auch für Android. Bishar war es nur unter iOS verfügbar.
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.
iPhone-App "Nude" findet Eure Nackt­bil­der und versteckt sie
Christoph Lübben1
Die Nude-App versteckt und verschlüsselt Eure Nacktaufnahmen auf dem Smartphone
Der digitale Lendenschutz: Die App "Nude" kann Nacktbilder auf Eurem Smartphone verstecken und an einem sicheren Ort aufbewahren.