Galaxy A7 (2017) soll wasserdicht sein und 16-MP-Selfiekamera mitbringen

Der Nachfolger des Galaxy A7 (2016) soll ein etwas größeres Display erhalten
Der Nachfolger des Galaxy A7 (2016) soll ein etwas größeres Display erhalten(© 2015 Samsung)

Seit August 2016 machen Meldungen um Samsungs neue Ableger der A-Klasse die Runde. Nun könnten SamMobile zufolge die Spezifikationen des großen Galaxy A7 (2017) feststehen. Zu den Highlights zählt demnach neben der 16-MP-Frontkamera auch der gute Schutz gegen Wasser und Staub.

Das neue Samsung-Smartphone soll laut der unbekannten Quelle die Modellnummer SM-A720F tragen und ein 5,68-Zoll-Full-HD-AMOLED-Display besitzen. Neben der 16-MP-Kamera für Selfies soll Samsung dem Phablet auch eine 16-MP-Kamera mit f/1.9-Blende auf der Rückseite spendieren. Auch wenn ein Benchmark dem Galaxy A7 (2017) erst kürzlich einen Exynos 7870-Chipsatz bescheinigte, soll das Gerät laut des neuen Leaks mit dem Exynos 7880-Chip laufen.

Ähnliche Maße wie das Galaxy Note 7

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen des Galaxy A7 (2017) sollen ein 3 GB großer Arbeitsspeicher sowie 32 GB interner Speicher gehören. Obwohl das Gerät angeblich einen microSD-Kartenschacht zur Speichererweiterung besitzt, biete das Phablet einen Schutz gegen Wasser und Staub nach IP68. Damit wäre das Samsung-Smartphone trotz der Öffnung sogar gegen dauerhaftes Untertauchen geschützt. Zum Vergleich: Das iPhone 7 ist nur nach IP 67 und damit gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt.

Der Bildschirm des Galaxy A7 (2017) wäre mit seinen 5,68 Zoll in der Diagonale fast so groß wie der des Galaxy Note 7. Obwohl Letzteres zudem sogar noch einen Eingabestift beherbergt, soll das A7 aber ein paar Millimeter länger und breiter sein. Der verbaute Akku soll mit der Kapazität von 3600 mAh ebenfalls ähnlich viel Energie fassen. Im Gegensatz zur Note 7-Batterie dürfte das Bauteil im A7 (2017) allerdings ungefährlich sein. Welches Betriebssystem auf dem neuen Samsung-Smartphone vorinstalliert sein wird, konnte die Quelle offenbar nicht in Erfahrung bringen. Diese und alle übrigen offenen Fragen werden uns aber womöglich schon im Dezember 2016 beantwortet, sollte Samsung das Gerät ein Jahr nach dem Vorgänger vorstellen.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5 im Tear­down: So sieht das Smart­phone zerlegt aus
Michael Keller
Die einzelnen Komponenten des OnePlus 5
Nur kurz nach dem Release ist das OnePlus 5 bereits in seine Einzelteile zerlegt worden. Viele Komponenten sind demnach verklebt.
Apple veröf­fent­licht iOS 10.3.3 Beta 4 – und die Public Beta gleich mit
Michael Keller
Mit iOS 10.3.3 kommen neue Hintergrundbilder auf das iPad Pro 12.9
Apple hat die vierte Beta von iOS 10.3.3 zur Verfügung gestellt – für angemeldete Entwickler und kurz darauf auch für öffentliche Tester.
Das Samsung Folder Flip 2 ist das Klapp-Galaxy für alle
Christoph Groth
Ein Display-Schutz ist beim Flip Folder nicht nötig
Samsung bringt endlich das Folder Flip 2 auf den Markt: Das Klapp-Smartphone lässt die Herzen von Retro-Fans höher schlagen.