Galaxy Note 7 könnte wegen Risiken aus Flugzeugen verbannt werden

Peinlich !8
Dieses Galaxy Note 7 ist in einem Hotelzimmer explodiert, während der Besitzer schlief
Dieses Galaxy Note 7 ist in einem Hotelzimmer explodiert, während der Besitzer schlief(© 2016 Imgur/crushader)

Die Probleme des Galaxy Note 7 mit explodierenden Akkus sind inzwischen auch der US-Luftfahrtbehörde bekannt. Wie Gizmodo schreibt, könnte das Stylus-Phablet ein Flugverbot auferlegt bekommen. Noch steht allerdings keine finale Entscheidung fest.

Gizmodo hat sich eigenen Angaben zufolge sowohl an die Luftfahrtbehörden FAA und TAA als auch an mehrere Flugunternehmen gewandt und wollte wissen, ob das Galaxy Note 7 auf Flügen verboten ist. Eigentlich sind von einem Rückruf betroffene elektronische Geräte von der Mitnahme ausgeschlossen. Derzeit herrschen allerdings noch rechtliche Unklarheiten, zumindest in den USA.

Rechtslage in den USA unklar

Damit ein Rückruf rechtlich nämlich auch offiziell als Rückruf zählt, muss die US-Verbraucherschutzbehörde eingeschaltet werden, und zwar von Anfang an. Da Samsung diesen Schritt nicht unternommen hat, sind der Flugsicherheit offenbar die Hände gebunden. Die Flugunternehmen meldeten sich indes nicht auf die Anfrage von Gizmodo, bislang scheint das Galaxy Note 7 also nicht von einem Flugverbot betroffen zu sein.

Zuletzt wurde ein Fall eines explodierenden Galaxy Note 7-Akkus über Reddit bekannt, der in einem Hotelzimmer Schäden in Höhe von 1400 Dollar verursacht haben soll. Potenziell scheint von solch einem Vorfall auch eine Brandgefahr auszugehen, weshalb Bedenken bezüglich der Flugsicherheit nur verständlich sind. Derweil zeichnet sich ab, dass die fehlerhaften Akkus von der Samsung-Tochter SDI stammen. Das Unternehmen wolle auf den Einbau solcher Akkus künftig verzichten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.