Galaxy Note 7: Konzeptvideo auf Basis bisheriger Bilder erstellt

Es sind noch etwa eineinhalb Monate bis zur Vorstellung des Galaxy Note 7 – und dank geleakter Blaupausen und erster Renderbilder haben wir bereits eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie das Phablet aussehen wird. Die Designer von TechConfigurations haben nun alle bekannten Informationen in ein Konzeptvideo einfließen lassen.

Im vergangenen Jahr hat Samsung in Deutschland kein neues Note-Modell nach Deutschland gebracht. Mit dem Galaxy Note 7 macht Samsung dies 2016 hoffentlich wieder gut. Sollte das echte Phablet dem Modell im Video wirklich ähneln, stünden die Chancen sicher nicht schlecht: Die erwarteten Spezifikationen entsprechen dem aktuellen Maximum und das Design verbindet das des Vorgängermodells mit Samsungs an den Seiten gebogenen Edge-Bildschirmkanten.

6 GB RAM und neuer High-End-Snapdragon-Chipsatz

Dank der gewölbten Seiten soll das Display des Galaxy Note 7 in diesem Jahr auch noch ein kleines Stück größer werden als das des Note 5. Mit einer vermuteten Diagonale von 5,8 Zoll und der 2K-Auflösung soll die Pixeldichte aber immer noch bei 506 ppi liegen. Die Kameras sollen TechConfigurations zufolge wie im Galaxy S7 mit 5 MP und 12 MP auflösen. Ein Detail, das auf der Vorderseite womöglich vergessen wurde, ist aber der Irisscanner, der das neue Samsung-Phablet noch sicherer machen soll.

Was die Performance des Galaxy Note 7 betrifft, so gibt es wohl kaum Zweifel daran, dass Samsung den schnellsten Chipsatz einbauen wird, der aufzutreiben ist. Laut des Konzeptvideos soll es sich hierbei um den noch schnelleren Snapdragon 820-Ableger Snapdragon 823 handeln. Ob der Chip wirklich diese Bezeichnung tragen wird, ist allerdings nicht gewiss: In Gerüchten zu Googles neuen Nexus-Smartphones hieß es, Qualcomm werde den Chip stattdessen Snapdragon 821 nennen. Mit 6 GB RAM soll das Note 7 zudem über mehr als genügend Arbeitsspeicher verfügen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.
Galaxy Note FE ist offi­zi­ell: Samsung bestä­tigt Mark­start im Juli
Michael Keller29
Her damit !15Das Galaxy Note FE kommt mit dem smarten Assistenten Bixby
Samsung hat das Galaxy Note FE offiziell angekündigt: Die generalüberholte Version des Phablets wird noch Anfang Juli erhältlich sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.