Galaxy Note 7: Rückrufaktion könnte Samsung eine Milliarde Dollar kosten

Peinlich !21
Das Galaxy Note 7 erscheint wohl frühestens Anfang Oktober 2016 in Deutschland
Das Galaxy Note 7 erscheint wohl frühestens Anfang Oktober 2016 in Deutschland(© 2016 CURVED)

Die Rückrufaktion für das Galaxy Note 7 könnte Samsung teuer zu stehen kommen: Analysten schätzen die Kosten für den Geräte-Austausch auf bis zu einer Milliarde Dollar, meldet SamMobile. 2,5 Millionen Geräte sollen bereits ausgeliefert worden sein.

Dabei sind laut Samsung selbst bislang 35 Fälle bekannt, bei denen sich der Akku des Galaxy Note 7 während eines einfachen Ladevorgangs selbst zerstört hat. In einer Stellungnahme ließ der Hersteller aber bereits verlauten, dass das Wohl der Kunden am wichtigsten ist. Käufer erhalten entweder ein Austausch-Gerät oder eine Rückerstattung des Preises. Ursprünglich sollte das flotte Stylus-Phablet am 2. September in Deutschland erscheinen, was sich nun allerdings bis Anfang Oktober hinauszögern könnte.

Imageschaden nicht miteinberechnet

Während Analysten von Credit Suisse Group AG, Daishin Securities Co. sowie Pelham Smithers Associates die Kosten der Rückrufaktion auf eine Milliarde Dollar schätzen, bleibt Samsungs Leiter der Smartphone-Sparte vage und bezeichnet die Kosten als "eine herzzerreißende Summe". Sollte der Austausch wirklich eine Milliarde Dollar verschlingen, dann entspräche dies laut Bloomberg etwa fünf Prozent des voraussichtlichen Jahresgewinns für 2016.

Der Schaden am Image des Unternehmens lässt sich bislang hingegen nicht beziffern. Es ist zu erwarten, dass so mancher Käufer nach der Rückrufaktion Samsung zunächst den Rücken kehren wird – zumal das Galaxy Note 7 in manchen Fällen offenbar noch unter weiteren Problemen mit spontanen Abstürzen und Bootloops leidet. Diese Probleme könnten sich im Gegensatz zu den Schwierigkeiten mit den verbauten Akkus aber mit Software-Updates beheben lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.