Galaxy Note 9: So soll das Top-Gerät tatsächlich aussehen

Es dürfte nun langsam sicher sein, wie das Galaxy Note 9 aussieht
Es dürfte nun langsam sicher sein, wie das Galaxy Note 9 aussieht(© 2018 CURVED)

Langsam dürfte klar sein, wie das Galaxy Note 9 aussieht. Erneut sind Bilder ins Netz gelangt, auf denen das Top-Smartphone zu sehen sein soll. Es ist das gleiche Design zu erkennen, das wir bereits auf anderen Aufnahmen gesehen haben – und größtenteils auch schon vom Vorgänger kennen. Allerdings gibt es Unterschiede zu einem zuvor geleakten mutmaßlichen Pressebild.

Auf dem Foto ist laut WinFuture das Galaxy Note 9 in Schwarz zu sehen. Ihr könnt euch die Abbildung im Tweet von Roland Quandt am Ende des Artikels ansehen. Abgebildet ist etwa eine horizontale Dualkamera auf der Rückseite, die einen rechteckigen Rahmen besitzt. Darunter befindet sich ein Fingerabdrucksensor. Die Vorderseite des Smartphones auf dem Bild ähnelt der des Galaxy Note 8 stark – offenbar ist der untere Rand aber etwas dünner.

Eine größere Kamera-Linse?

Allerdings gibt es kleinere Unterschiede zu der Abbildung, die das Smartphone in "Lilac Purple" zeigen soll. Die linke Kamera-Linse auf der Rückseite wirkt etwas größer. Zudem fehlt der Schriftzug "Galaxy Note 9" auf den nun ins Netz gelangten Bildern. Die Quelle zeigt noch weitere Fotos, darunter eine blaue Version des kommenden Top-Smartphones – offenbar gehört zu dieser ein gelber S Pen. Mitte Juli hat eine andere Abbildung Gerät und Stylus bereits in diesen Farben gezeigt.

Während es nun wohl relativ sicher sein dürfte, dass sich das Galaxy Note 9 optisch kaum vom Vorgänger unterscheidet, soll es einige Neuerungen im Inneren geben. So ist der Eingabestift angeblich mit Bluetooth ausgestattet und wird aufgeladen, sobald er im Android-Gerät steckt. Zudem soll die Dualkamera auf der Rückseite eine mechanische Blende besitzen. Außerdem wird das Top-Smartphone wohl mehr als 1000 Euro kosten. Die offizielle Präsentation erfolgt am 9. August 2018 – bald wissen wir, ob diese Angaben der Wirklichkeit entsprechen.

Weitere Artikel zum Thema
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
Galaxy Note 9: Ab sofort könnt ihr Bixby auf Deutsch auspro­bie­ren
Francis Lido
Beim Galaxy Note 9 befindet sich der Bixby-Button am linken Gehäuserand
Mit der neuen Android-Pie-Beta könnt ihr Bixby auf dem Galaxy Note 9 auf Deutsch nutzen. Besitzer anderer Geräte müssen sich offenbar noch gedulden.
Samsung Galaxy Note 9 erhält Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2018
Guido Karsten
Das Note 9 gehört zu den ersten Geräten, die von Samsung das neue Sicherheitsupdate erhalten
Samsung verteilt weiter fleißig den Sicherheitspatch für Dezember 2018. Nach dem Galaxy S9 erhält nun auch das größere Note 9 sein Update.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.