Galaxy S Dual Edge: Anderer Name, kosmetische Knicke?

Peinlich !20
Die abgeknickten Bildschirmkanten des Galaxy S Dual Edge sind möglicherweise zu schmal für Zusatzfunktionen
Die abgeknickten Bildschirmkanten des Galaxy S Dual Edge sind möglicherweise zu schmal für Zusatzfunktionen(© 2014 CURVED)

Kaum sind angebliche Fotos des Samsung Galaxy S6 und des Galaxy S Edge geleakt, da kocht die Gerüchteküche förmlich über. So laute der Name des Modells mit gewölbtem Bildschirm "Galaxy S Dual Edge" und verfüge über keinerlei Extra-Funktionen in den seitlichen Display-Rändern.

Ihr habt richtig gelesen: Wo das Galaxy Note Edge im abgeknickten Teil des Bildschirms noch mehrere Icons unterbringt, könnte die Wölbung im offenbar Galaxy S Dual Edge genannten Quasi-Nachfolger rein optischer Natur sein. Das gehe aus einem Bericht von BusinessKorea hervor, meldet Phonearena.

Zu wenig Platz für weitere Funktionen?

So falle der Screen des Dual Edge insgesamt etwas schmaler aus als beim Note Edge, behauptet ein Insider. Der Platz könnte für zusätzliche Funktionen nicht ausreichend sein, da auch die gewölbten Seiten kleiner ausfielen. Die anonyme Quelle hält es daher für schwierig, dem kommenden Curved-Ableger ähnliche Funktionen zu verpassen wie dem Note Edge.

Gut möglich also, dass der Formfaktor reine Spielerei ist und wie etwa beim LG G Flex 2 eher durch seine ungewöhnliche Optik besticht als durch neue Features. Andererseits ist noch nichts in Stein gemeißelt, ehe Samsung seine beiden neuen Topmodelle im Rahmen des MWC am 1. März vorstellen wird, bis dahin versorgen wir Euch mit den neuesten Infos in unserer Gerüchte-Übersicht zum Galaxy S6.


Weitere Artikel zum Thema
Das Samsung Folder Flip 2 ist das Klapp-Galaxy für alle
Christoph Groth
Ein Display-Schutz ist beim Flip Folder nicht nötig
Samsung bringt endlich das Folder Flip 2 auf den Markt: Das Klapp-Smartphone lässt die Herzen von Retro-Fans höher schlagen.
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller1
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.