Galaxy S6 und Ableger erhalten Sicherheitsupdate für Juli

Naja !48
Auch das Galaxy S6 Edge Plus wird mit dem Sicherheitsupdate versorgt
Auch das Galaxy S6 Edge Plus wird mit dem Sicherheitsupdate versorgt(© 2015 CURVED)

Sicherheitsupdate für Juli 2016 erreicht weitere Samsung-Smartphones wie das Galaxy S6: Das Unternehmen aus Südkorea hat die Aktualisierung nun auch für die Vorzeigemodelle des letzten Jahres zur Verfügung gestellt.

Neben dem S6 selbst werden auch das Galaxy S6 Edge und das S6 Edge Plus mit dem Sicherheitsupdate versorgt, berichtet SamMobile unter Berufung auf die niederländische Webseite GalaxyClub. Demnach rollt Samsung die Aktualisierung zunächst für die Geräte aus, die kein Branding eines Mobilfunkanbieters besitzen. Mit dem Update soll in erster Linie eine Sicherheitslücke beim "Jack Audio Service" gestopft werden, die den Zugriff von Schadsoftware auf den Speicher ermöglicht.

Schrittweiser Rollout

Das Update für das Galaxy S6 und seine Ableger hat die Größe von 350 MB und wird wie üblich Schritt für Schritt ausgerollt. Somit könnte es noch eine Weile dauern, bis Ihr einen Hinweis auf die Verfügbarkeit des Updates erhaltet. Wenn Ihr manuell nachsehen möchtet, ob das Update bereits zur Verfügung steht, könnt Ihr dies tun, indem Ihr dem Pfad "Einstellungen | Geräteinformationen | Software Update | Jetzt updaten" folgt. Vor der Installation solltet Ihr sicherstellen, dass der Akku des Smartphones mindestens zu 50 Prozent aufgeladen ist.

Erst kürzlich hat Samsung das Update für das aktuelle Vorzeigemodell Galaxy S7 ausgerollt. Wie nun bekannt wurde, besteht die Aktualisierung allerdings offenbar nur aus einer Hälfte des Updates von Google, das für den Monat Juli aus zwei Teilen besteht. Ob dies beim Galaxy S6 auch zutrifft, ist derzeit noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Für das Galaxy X? Samsung soll noch im Mai ein dehn­ba­res Display vorstel­len
Das Galaxy X lässt sich angeblich zu einem Tablet auseinanderfalten
Samsung soll in Kürze ein flexibles Display präsentieren, das dehnbar und faltbar ist. Doch bis zum Release des Galaxy X könnte es noch dauern.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.
Googles Fuch­sia OS wird unab­hän­gig von Android entwi­ckelt
Guido Karsten
Die Google-Suche kann in Fuchsia jederzeit mit einer Wischbewegung aufgerufen werden
Googles Dave Burke hat sich während der Google I/O auch zu Fuchsia OS geäußert. Ihm zufolge könnte sich das Betriebssystem noch deutlich verändern.