Galaxy S6 und S6 edge mit Samsung-Kamerasensor entdeckt

Unfassbar !16
Sony oder Samsung? Das ist beim Galaxy S6-Kamerasensor die Frage
Sony oder Samsung? Das ist beim Galaxy S6-Kamerasensor die Frage(© 2015 Samsung)

Verwirrung um den Kamerasensor beim Galaxy S6: Wie SamMobile berichtet, ist im XDA Developers-Forum eine Diskussion über die verbaute Kamera-Hardware in Samsungs aktuellen Top-Smartphones entbrannt.

Welcher Sensor darf es denn sein? Bislang gab es von Samsung noch keine genauen offiziellen Angaben darüber, welcher Hersteller sich hinter dem Kamerasensor im Galaxy S6 und S6 edge verbirgt. Doch da die beiden südkoreanischen Flaggschiffe in diversen Teardown-Tests bereits in ihre Einzelteile zerlegt worden sind, zeigte sich, dass sich im Inneren ein IMX240 von Sony verbirgt. Nun stellt sich jedoch heraus, dass sich dieses Fabrikat nicht in jedem Galaxy S6 versteckt.

Samsung setzt auch auf hauseigenen Kamerasensor

Tatsächlich sind auch einige S6-Modelle mit Samsungs eigenem ISOCELL-Kamerasensor ausgeliefert worden, wie auf diversen Screenshots zu sehen ist, welche momentan fleißig im Netz die Runde machen. In einem entsprechenden Galaxy S6 edge, das sich im Besitz von SamMobile befindet, ist beispielsweise ein Samsung-Sensor mit der Modelnummer S5K2P2 verbaut. Weitere Details liegen zu diesem Sensor allerdings nicht vor.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass er dem Sony IMX240 größtenteils sehr ähnlich ist. Schon beim Galaxy Note 4 kommt sowohl koreanische als auch japanische Foto-Hardware zum Einsatz. Ob sich die beiden verschiedenen Sensoren bezüglich der jeweiligen Aufnahme-Qualität bemerkbar machen, lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich einschätzen. Generell hat die Kamera der beiden Galaxy S6-Modelle in so gut wie allen Tests sehr gut abgeschnitten.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
5
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen7
Weg damit !19WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.