Galaxy S7: Display und Hauptkamera offenbar auf Fotos geleakt

Her damit !15
Das Galaxy S7 – hier in einem inoffiziellen Konzept – könnte schon im Februar 2016 vorgestellt werden
Das Galaxy S7 – hier in einem inoffiziellen Konzept – könnte schon im Februar 2016 vorgestellt werden(© 2016 Youtube/Jermaine Smit)

Ein Foto-Leak zum Samsung Galaxy S7 zeigt offenbar die Kamera sowie das Display des nächsten Topmodells, wie GSMArena meldet. Der Screen ist dabei auf ein Entwicklermodell montiert, sodass das finale Design noch nicht zu sehen ist. Samsungs Handschrift ist jedoch unverkennbar, auch wenn ein Aufkleber den Herstellernamen verdeckt.

Die Modellnummer "SM-G930F" über den Kameramodulen gibt Aufschluss darüber, dass es sich um das Galaxy S7 handelt. Unter dieser Bezeichnung ist das Gerät bereits öfters aufgetaucht, zuletzt in einem Benchmark. Demnach handelt es sich um eine 12-MP-Hauptkamera, während das 5,1-Zoll-Display eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln besitzt.

Technische Daten des Galaxy S7 schon früher geleakt

Die Anschlüsse der Kamera-Module unterscheiden sich zudem leicht von denen des Samsung Galaxy S6. Auf den aktuellen Fotos sind die Kontakte nach links ausgerichtet, beim Vorgänger hingegen mittig. Ob es sich wirklich um Komponenten des Galaxy S7 handelt, bleibt freilich offen.

Der Release von Samsungs kommendem Premium-Smartphone soll schon im März erfolgen. Alle wichtigen Daten sind aber bereits geleakt: neben Größe und Auflösung etwa auch die RAM-Ausstattung, der Prozessor und das Betriebssystem. Unklar ist jedoch weiterhin, warum die Hauptkamera mit 12 MP weniger hochauflösend ist als die des Vorgängers mit 16 MP. Darüber geben auch die aktuell geleakten Bilder keinen Hinweis.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido2
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.