Galaxy S7: Neue Android Nougat-Beta macht Full-HD zur Standard-Auflösung

Her damit !18
Mit der aktuellen Android Nougat-Beta zeigt das Galaxy S7-Display per Standard Full HD an
Mit der aktuellen Android Nougat-Beta zeigt das Galaxy S7-Display per Standard Full HD an(© 2016 CURVED)

Mitte November wurde das Feature bereits in einer Betaversion von Android Nougat für das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge entdeckt, nun hat Samsung die Funktion offenbar noch einmal angepasst, wie Android Authority berichtet: Die Auflösung des Bildschirms ist nun nicht nur anpassbar, sondern sogar per Standard auf Full-HD heruntergeregelt.

Das Galaxy Note 7 war das erste Smartphone, auf dem Samsung die Konfiguration der Display-Auflösung ermöglicht hatte. Seit gut einer Woche wissen wir nun, dass die Option offenbar auch auf dem Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge Einzug halten soll. Mit der neuesten Beta von Android Nougat hat der Hersteller nun aber die Standard-Auflösung angepasst. Soll die Änderung nur Tester dazu bringen, auf eventuelle Fehler in der Full-HD-Darstellung zu achten, oder womöglich sogar in die finale Version des Updates übernommen werden?

Full HD spart Energie

Spannend ist die Frage nach Samsungs Plänen vor allem, weil der Hersteller mit einer per Standard reduzierten Auflösung den Nutzen seiner eigenen QHD-Displays in Frage stellen würde. Ohnehin ist in Foren und Kommentaren immer wieder zu lesen, dass Nutzer mit einem Full-HD-Bildschirm vollkommen zufrieden sind und dass die Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln auf einem Smartphone-Display in ihren Augen nur die Akkulaufzeit verringert.

Der höhere Energieverbrauch eines AMOLED-Displays mit mehr Bildpunkten lässt sich nicht abstreiten und ist auch Samsung sicherlich bekannt. Dies dürfte schließlich auch überhaupt erst der Grund sein, wieso der Hersteller die Option zur Verringerung der Auflösung im kommenden Galaxy S7-Update auf Android Nougat anbieten will.

Sicherlich lässt sich mit dem Anpassen der Bildschirm-Helligkeit und einem Auge auf Apps mit besonders häufigen Hintergrund-Aktualisierungen mehr Akkulaufzeit sparen als mit einer leicht reduzierten Auflösung. Letztendlich ist es aber bestimmt kein Nachteil, dass Samsung die manuelle Kontrolle der Auflösung erlaubt – und vielleicht ist ja auch eine automatische Steuerung in Arbeit, die beispielsweise nur bei der Wiedergabe von hochauflösenden Videos den Bildschirm scharf stellt.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen
Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten
Naja !8Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.